FANDOM


AuSSchlag
Allgemeine Informationen
Genre(s) Ost-Punk, Polit-Punk
Gründung 1983
Auflösung 1984
Letzte Besetzung
Klaus "Keule" Kauf
Uwe "Beule" Barth
Bernd "Buddel" Rauball
Peter "Akne" Winkler (1983)

AuSSchlag war eine Ost-Punkband aus Bitterfeld.

Geschichte Bearbeiten

Die Band wurde 1983 von den Freunden Klaus "Keule" Kauf und Uwe "Beule" Barth gegründet. In der Punk-Szene von Halle lernten sie Bernd "Buddel" Rauball und Peter "Akne" Winkler kennen, die noch im gleichen Jahr in die Band einsteigen. Ihre systemkritische Haltung, welche die Liedtexte wieder spiegeln, weckte schnell die Aufmerksamkeit der Sicherheitsbehörden der DDR.[1]. So wurden die geheimen Konzerte von der Volkspolizei aufgelöst und Mitglieder der Band sowie Fans vorübergehend in Gewahrsam genommen.[2] Die Band AuSSchlag trennte sich 1984 angesichts der zunehmenden Repression durch die Stasi.[3].

2010 wurde eine Kassette mit Demoaufnahmen gefunden.[4] 2012 veröffentlichte der Ostklotz Musikverlag 11 Songs von AuSSchlag digital remastered auf CD.[5]

Stil Bearbeiten

AuSSchlag zeichnen sich durch ihren rauen und schnellen Punk-Rock mit eingängigen Refrains aus.[6] Nur wenige Songs dauerten länger als zwei Minuten. AuSSchlag war beeinflusst von Bands wie Crass und UK Subs, mit deren Musik die Bandmitglieder durch ihre Westverwandtschaft in Kontakt gekommen sind. Keules Gesang und sein kompromissloses Gitarrenspiel, welches selten mehr als 3 Akkorde benötigt, sowie Beules treibendes Schlagzeugspiel machten ihren spezifischen Stil aus. Minimalistisch waren auch ihre Kompositionen. AuSSchlag verzichtet überwiegend auf Bridges im Songaufbau. Die Stücke basieren überwiegend auf einem Strophe-Refrain-Schema.

Die Songtexte von AuSSchlag sind durchzogen von Ablehnung und Skepsis gegenüber der DDR. Die Band äußert unverhohlen Kritik an den staatlichen Zukunftsversprechen (Kack Zukunft), Repressionsorganen (Volkspolizist, Hey Blockwart) und den Kinder- und Jugendorganisationen (Freiheit Saufen Anarchie). In ihrem Song Ruinen, welcher an die Nationalhymne der DDR angelehnt ist, beklagen AuSSchlagjedoch nicht nur die Enge des DDR-Alltags sondern die des gesamtdeutschen: Apparatschiks Denunzianten / Eure Welt ist mir zu klein / Feigheit, Stumpfsinn / Angst und Blödheit / werden stets das einzige / in Deutschland sein


Diskografie Bearbeiten

  • 2012: Wer hat all das Gift bestellt? (Aufnahmen ca. von 1984)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Punk in the DDR
  2. "Volkspolizei verhindert Punker-Zusammenrottung", Die Freiheit. erschienen am 3.9.1983.
  3. Ausschlag – kreative Bandnamen und die Kapriolen des Punk
  4. http://www.satt.org/musik/12_09_ausschlag.html Plaum, A.: AUSSCHLAG: WER HAT ALL DAS GIFT BESTELLT?
  5. Turiaux, M.: AUSSCHLAG. Wer hat all das Gift bestellt? Ox Fanzine #105, S. 90
  6. Plaum, A.: AUSSCHLAG: WER HAT ALL DAS GIFT BESTELLT?

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki