Fandom

Musik-Wiki

BattleBoi Basti

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

BattleBoi Basti (*1984 kurz „BBB“; auch bekannt als "Ficksch", bürgerlich Stefan Schwensow) ist ein deutscher Rapper vom MZEE AudioBattleTurnier 2011, VBT 2011 und der VBT Splash! Edition 2012.

Battleboi Basti

Name: Stefan Schwensow
Geburtstag 15.04.1984
Wohnort: Berlin
Label: Click Clack Clique (bis 2013)
Größter Erfolg: MZEE Audio Battle Turnier 2011: Turniersieg
Rappt seit: 2002

Werdegang Bearbeiten

Seit 2008 erschien Schwensow unter dem Pseudonym Ficksch bei der Gruppe MOTek auf dem Album DreiMalDrei[2]. Kurz darauf wollte sich die Gruppe "lustige Gangster-Images" schaffen und formierte sich als Click Clack Clique neu. Während dieser Umwandlung erschuf Ficksch zwei Alter Egos: BattleBoi Basti und Lil ILL.

Turniere Bearbeiten

Die Kunstfigur BattleBoi Basti erreichte die erste größere Aufmerksamkeit im Laufe des Audiobattleturniers 2011 von MZEE, welches er gegen den Rapper 4tune gewann. Seinen Durchbruch erlangte er noch im selben Jahr im Videobattleturnier (VBT) 2011, welches jährlich von rappers.in veranstaltet wird. Nachdem BattleBoi Basti im Halbfinale gegen den Rapper Tamo-Flage aus dem Turnier ausschied, gab er den 3. Platz freiwillig ab und reichte stattdessen eine Runde gegen Weekend ein, da sich die rappers.in Community zum großen Teil diese Paarung als "Traumfinale" wünschte.

2012 nahm er an der 1. Splash-Edition des VBTs teil, in welchem der Gewinner einen Auftritt beim Splash Festival 2012 gewinnen konnte. Erneut setzte sich BattleBoi Basti gegen seine Konkurrenz durch und scheiterte erst im Finale an Weekend, welcher BBB einen Gastauftritt während seines Auftritts beim Splash gewährte.

Andere Höhepunkt Bearbeiten

Am 13. August 2011[5] gewann er den Rap-Contest der Graffitibox Summer Jam[6], wodurch er zum Line Up der Graffitibox Summer Jam 2012[7] gehörte. Im Dezember des Jahres trat BattleBoi Basti als Featuregast bei dem Titel "Am Apparat" von Alligatoahs Album "Schlaftabletten, Rotwein 4" in Erscheinung. Im November und Dezember 2012 unterstützte er Trailerpark auf ihrer „Crackstreet Boys“-Tour[8]. Bereits im August spielte BattleBoi Basti als ein Supportmusiker für Die Bestesten in Köln, Hamburg und Berlin.[9] Im ersten Quartal 2013 trat BattleBoi Basti auf der VBT-Tour 2013 auf.[10] Die Tour von Trailerpark begleitete er in diesem Jahr ebenfalls. 2014 unterstützte Basti Alligatoah sowohl bei seiner Tour Reise nach Jerusalem als auch bei seinem Auftritt bei Rock am Ring.

Debütalbum Bearbeiten Bearbeiten

Am 21. Juni 2013 erschien BattleBoi Bastis Debütalbum Pullermatz über BMG Rights Management, das mit 3.700 verkauften Exemplaren in der 1. Verkaufswoche Platz 20 der deutschen Charts erreichte.[11]

Kunstfigur Bearbeiten

BattleBoi Basti spielt in seinen Auftritten mit seiner Identität, in manchen Tracks lässt er drei verschiedene Figuren auftreten. Mittlerweile besitzt er 7 Figuren, welche jeweils einen eigenen Stil aufweisen: Zum Beispiel tritt er als Ficksch mit seiner normalen Stimme und Auftreten auf, als BattleBoi Basti mit einer verstellten, hohen Stimme und einer runden Hornbrille, sowie manchmal mit einem Schulranzen. Seine Figur Mohrenkopf Dilemma ist eine Parodie auf Morlockk Dilemma.

Die Figur BattleBoi Basti wurde in den ersten Runden des VBT 2011 ausgebaut. Er stellt sich in diesen als 12-jährigen, erfolglosen Ostberliner Rapper dar, welcher von seinem Vater (gespielt durch Six Eastwood) ständig erniedrigt wird.[12]

Battleboi Basti im VBT, MZEE und Splash!: Bearbeiten

Die Kunstfigur BattleBoi Basti erreichte die erste größere Aufmerksamkeit im Laufe des AudioBattleTurniers 2011 von MZEE, welches er gegen den Rapper 4Tune gewann. Zu bemerken ist außerdem, dass er das Turnier gewann ohne das einer seiner Gegner auch nur einen einzigen Punkt gegen Basti erreichen konnte. Seinen Durchbruch erlangte er noch im selben Jahr im VBT 2011 dadurch, dass ebenfalls die meisten seiner Gegener keinen einzigen Punkt gegen ihn erzielen konnten. Nachdem BattleBoi Basti allerdings im Halbfinale gegen den Rapper Tamo-Flage aus dem Turnier ausschied, gab er den 3. Platz freiwillig ab und reichte stattdessen eine Runde gegen Weekend ein, da sich die rappers.in Community zum großen Teil diese Paarung als "Traumfinale" wünschte. In dieser Runde gegen Weekend verriet er seine wahre Identiät und veringerte damit seinen enormen Hype. 2012 nahm er an der 1. Splash!-Edition des VBTs teil, in welchem der Gewinner einen Auftritt beim Splash Festival 2012 gewinnen konnte. Erneut setzte sich BattleBoi Basti gegen seine Konkurrenz durch und scheiterte erst im Finale an Weekend, welcher BBB einen Gastauftritt während seines Auftritts beim Splash! gewährte. Für das VBT Splash! 2013 lud er eine Qualifikation hoch, welche sich allerdings als Track für sein erscheinendes Album herausstellte ( "Fresse aufn Bordstein" )

Kunstfigur + Eigenschaften: Bearbeiten

BattleBoi Basti spielt in seinen Auftritten mit seiner Identität, in manchen Tracks lässt er 3 verschiedene Figuren auftreten. Mittlerweile besitzt er 7 Figuren, welche jeweils einen eigenen Stil aufweisen: Zum Beispiel tritt er als Ficksch mit seiner normalen Stimme und Auftreten auf, als BattleBoi Basti mit einer verstellten, hohen Stimme und einer runden Hornbrille, sowie manchmal mit einem Schulranzen. Seine Figur Mohrnkopf Dilemma ist eine Parodie auf Morlockk Dilemma. Des weiteren eignete er sich im Verlaufe des VBTs 2011 noch die Charaktere Lil ill, Reggaeboi Basti, Battleboss Basti und "Weekend" an. Weekend erfand er erst im Finale der Splash!-Edition um seinen Gegner zu imitieren.

Die Figur BattleBoi Basti wurde in den ersten Runden des VBT 2011 ausgebaut. Er stellt sich in diesen als 12 jährigen, erfolglosen Ostberliner Rapper dar, welcher von seinem Vater (gespielt durch Six Eastwood) ständig erniedrigt wird. (Quelle: Wikipedia)

Alle Kunstfiguren von Basti haben jedoch gemeinsam, dass er mit extrem viel Technik rappt. So besteht sein 64stel-Finale im VBT 2011 gegen Smoke-T fast ausschließlich aus Doubletimepassagen. Er kann außerdem sehr melodiös singen und verschiedene Hooks mit demselben Text, aber unterschiedlicher Stimme singen (Splash!). Ihm werden teilweise etwas mangelnder Gegnerbezug und zuviele "Mutterlines" vorgeworfen.

Stefan will nicht nur auf BattleBoi Basti reduziert werden, da dieser, wie er häufig beteuert, nur eine seiner Kunstfiguren ist. Deshalb rappt er besonders gegen Ende der Splash! 2012 Edition öfter und lieber mit seinem "Chrakater" Fiksch als mit Battleboi Basti. Dies allerdings kam bei seinen Fans nicht besonders gut an, da Fiksch nicht so etwas herausstechendes und spezielles war/ist, wie ein rappendes Kind.

Battles + Ergebnisse: Bearbeiten

MZEE AudioBattleTurnier (2011): Bearbeiten

  • 8tel-Finale: Gegen KingRov (4:0 für Battleboi Basti)
  • 4tel-Finale: Gegen Remaka (3:0 für Battleboi Basti)
  • Halbfinale: Gegen s0nic (3:0 für Battleboi Basti)
  • Finale: Gegen 4Tune (4:0 für Battleboi Basti)

VBT 2011: Bearbeiten

  • Vorrunde 1: Gegen Finest Fact (6:1 für Battleboi Basti)
  • Vorrunde 2: Gegen Sichel (4:0 für Battleboi Basti)
  • Zwischenrunde: Gegen Independent Ray (6:0 für Battleboi Basti)
  • 64stel-Finale: Gegen Smoke-T (7:2 für Battleboi Basti)
  • 32stel-Finale: Gegen Presto (21:2 für Battleboi Basti) 
  • 16tel-Finale: Gegen Matsche (27:3 für Battleboi Basti)
  • 8tel-Finale: Gegen Duzoe (30:19 für Battleboi Basti)
  • 4tel-Finale: Gegen Koma-Jack (21:16 für Battleboi Basti)
  • Halbfinale: Gegen Tamo-Flage (48:44 für Tamo-Flage)
  • Kleines Finale: Gegen 3Plusss (Niederlage für BattleBoi Basti durch Regelverstoß)

VBT Splash!-Edition 2012: Bearbeiten

  • Achtelfinale: Gegen 3Plusss (5:3 für Battleboi Basti)
  • Viertelfinale: Gegen Coru (9:0 für Battleboi Basti)
  • Halbfinale: Gegen Sorgenkind (15:10 für Battleboi Basti)
  • Finale: Gegen Weekend (13:9 für Weekend)  

Battlemania Champions-League (RAP AM MITTWOCH): Bearbeiten

  • Gegen P-Zack (3:0 für BattleBoiBasti)

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

    • 2013: Pullermatz (BMG Rights Management/Groove Attack)

Downloadalben

    • 2006: Drama in 5 Takten (als Ficksch mit Theo)
    • 2008: Wochendausflug (als Ficksch mit Rudio)
    • 2008: DreimalDrei (als Ficksch mit M.O.T. und Rhyfo)
    • 2010: Absolut Sampler (als Ficksch mit M.O.T., Rhyfo und Teezy)
    • 2010: LostCräck Vol. Ainz (mit Click Clack Clique)
    • 2011: Kugg’ disch den Jungz an! (mit Click Clack Clique)
    • 2011: GHETTOizMUSS! (mit Click Clack Clique)
    • 2013: Pullermatz (Solo)

Trivia Bearbeiten

  • Während des VBT 2011 lies sich BattleBoi Basti gelegentlich von Rappern featuren, die bereits in Vorrunde 1 oder 2 ausgeschieden sind. So machten schon Rapper wie Breit MCoder Phoebe Pepp Hooks für Basti.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki