Fandom

Musik-Wiki

Big Pokey

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Qsicon Quelle.svg Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Big Pokey (* als Milton Powell) ist ein US-amerikanischer Rapper aus Houston, Texas. Er ist eines der älteren Mitglieder der Screwed Up Click.

Künstlerischer Werdegang Bearbeiten

Big Pokey lernte in den frühen 1990er DJ Screw kennen und rappte zuerst auf seinen unzähligen Mixtapes. 1999 brachte er dann sein erstes Solo Album mit dem Namen Hardest Pit In The Litter auf den Markt. Im nächsten Jahr kam sein zweites Album D Game 2000 auf dem Label Chevis Entertainment. Er ist bekannt dafür mit tiefer Stimme und etwas langsamer zu rappen. 2001 brachte er ein Album raus mit dem Wreckshop Wolfpack namens Tha Collabo. Sein nächstes Album Da Sky's Da Limit erschien 2002. 2005 trat er auf Paul Walls Stück Sittin" Sidewayz mit einem Beitrag in Erscheinung. 2007 brachte er ein Best Of heraus und ein Jahr später folgte ein Solo-Album unter dem Titel Evacuation Notice.

Diskografie Bearbeiten

Solo-Alben Bearbeiten

  • 1999: Hardest Pit In The Litter
  • 2000: D Game 2000
  • 2002: Da Sky's Da Limit
  • 2007: The Best Of: Pt. 1 & Pt. 2
  • 2008: Evacuation Notice

Mixtapes Bearbeiten

  • 2004: A Bad Azz Mix Tape Vol. 3
  • 2005: Since The Grey Tapes Vol. 3 (mit Lil Keke)

In Gemeinschaftsarbeit entstandene Produktionen Bearbeiten

  • 2001: Tha Collabo (mit The Weckshop Wolfpack)
  • 2005: Mob 4 Life (mit Chris Ward)
  • 2008: Screwed Up Gorillaz (mit E.S.G.)

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 23.02.2011, Quelle: Wikipedia, Autoren, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki