FANDOM


Blue Sid, ein Pseudonym, ist ein deutscher Musiker, Sänger, Chordirigent, Bandleader, Komponist und Multiinstrumentalist aus Bielefeld.

Leben Bearbeiten

Nach der Schule besuchte er das Oberstufen-Kolleg Bielefeld in Bielefeld, schloss 1998 mit den Fächern Musik und Theologie ab. Später begann der Musiker ein Lehramtsstudium Kunst/Musik an der Universität Bielefeld, das er 2007 mit dem ersten Staatsexamen abschloss. Seine Examensarbeit war die Komposition des Musicals Blue Moon - Lykanthropie und Liebe, an dem ca. 80 Beteiligte, darunter seine Bigband und sein Chor mitwirkten.

Wirken Bearbeiten

In seiner Schulzeit feierte der junge Musiker (an Piano und Gitarre) in der Schülerband Greenhorns einige Erfolge. 1993 freute sich die Band über ein Album-Sponsoring der Bertelsmann-Musikabteilung Sonopress. 1994 sorgte das Album für die Teilnahme der Greenhorns am deutschen „Jugend musiziert“-Wettbewerb. Von 1996 bis 1999 spielte er in der Progressive-Rockband Virtual Dreams Keyboards, Querflöte und Backing-Vocals. Höhepunkte waren hier Auftritte für Bertelsmann und mit Uriah Heep.

Mit dem Acoustic-Rock/Pop Trio The Hipshots produzierte er 2003 erstmalig unter dem Pseudonym "Blue Sid" das Musikvideo Sliding und nahm 2004 für den Film Swap komponierte Songs auf. 2005 folgte das Musikvideo I've Got No Money In My Pocket mit Ray Dorset.

Darüber hinaus machte Sid Bühnen- und Studioerfahrungen mit Eric Fish und Gordon Reeves. Anfang 2012 veröffentlichte er mit der Blue Sid Band ein Demo.

Weblinks Bearbeiten

Wikipedia-logo-v2-wordmark
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.