FANDOM


Disambig-dark.svg Dieser Artikel bezieht sich auf eine deutsch-österreichische Band; zu der gleichnamigen US-amerikanischen Rockband siehe The Call (Band).
Call
Allgemeine Informationen
Gründung ca. 1994
Website http://www.freewebs.com/call-infoportal
Aktuelle Besetzung
Gesang, Musik
„dp“
Gesang, Gitarre
„p“

Call ist eine deutsch-österreichische Band um den Komponisten Dietmar Percht.

Bandgeschichte Bearbeiten

Ihre erste Veröffentlichung war 1994 die CD Domina auf Consequence Records. 1996 folgte die CD Flesh und eine Tour durch mehrere europäische Großstädte. 1997 wurde die CD Obsession veröffentlicht.

Stil Bearbeiten

Die Musik von Call vereint verschiedene Stileinflüsse. Das musikalische Spektrum reicht hierbei von Elektropop, Glamrock, Electro-Industrial, Trance, Ambient bis hin zu Kompositionen im Bereich ernster zeitgenössischer Avantgarde-Musik. Sie werden mit Die Form und Klinik verglichen, mit ersteren haben sie neben der Musik auch ihre Nähe zur BDSM-Szene gemein. Ihre Musik wird vor allem auf BDSM-Partys gehört[1] und ist auf vielen Samplern vertreten.

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

  • 1994: Domina (ConSequence Records)
  • 1995: Flesh (ConSequence Records)
  • 1997: Obsession (ConSequence Records)

Beiträge auf Samplern Bearbeiten

  • 26. Mai 1994: Essence Of Consequence Vol. 1 (Religion (Remix))
  • 1994: Nett:werk Ein:s Compilation (Devote Slave Remix)
  • 9. September 1994: Taste This Vol. 2 (Bondage)
  • 10. Oktober 1994: Erotika Vol. 1 (Domina)
  • 1995:Gothic Compilation 4
  • 1995: Essence Of Consequence Vol. 2
  • 1996: Gothic Compilation Part IV (Orgasmic Fallout)
  • 1996: The Gothic Grimoire – 1/1996 (Kill Me (Remix))
  • 5. Februar 1996: Taste This Vol. 5 (Feel It In The Flesh)
  • 20. März 1998: Abby – The Compilation Vol. 1 (Flesh)
  • 14. April 1997: Fetish Soundtracks Vol. 2 (Feel In The Skin und Torture)
  • 1998: Galactic Wav.s Vol. II (Love In Chains (Eruption Edit))
  • 1998: New Alternatives Four (Lady Of Death)
  • 30. April 1998: Consequence Six-Pack Vol. 1 (Nancy)
  • 18. Mai 1998: Essence Of Consequence Vol. 3
  • 28. August 1998: Orkus – Electronic Lust Vol. 1 (Dark Angel (Version))
  • 4. Dezember 1998: Künstler Zum 7. Wave-Gotik Treffen (Submission)
  • 1999: Electro Club Attack Vol. 1 (Lick Slave)
  • 29. November 1999: We Came To Dance 2000 (Dark Angel (Vers. 2))
  • 10. September 2001: EBM Club Classics Vol. 3 (Love In Chains)
  • 9. Mai 2003: Orkus Presents The Best Of The 90s V. 3 (Dark Angel)
  • 24. November 2004: Extreme Sündenfall Vol. 1 (Love In Chains)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Archivdatum nicht im ISO-FormatArchiv Rezensionen – C –. Entry – Magazin für Dark Music, Kult(ur) und Avantgarde, archiviert vom Original am 2003-05-23, abgerufen am 2014-06-12.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki