Fandom

Musik-Wiki

Carlos Mogutseu

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Carlos Mogutseu
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Gründung 1992
Website http://www.carlos-mogutseu.de
Gründungsmitglieder
Thorsten Ullrich (bis 1994)
Tony Ziroff
A-Gitarre
Udo Bauer (bis ?)
A-Gitarre
Martin Großmann
A-Gitarre
Sabine Kunkel (bis 1993)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Martin Großmann
A-Gitarre
Tony Ziroff
Stammi (ab ?)
Dierk Stenger (ab 1997)
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Heike Dümig
Gesang
Kerstin Mack
E-Bass
Billy Mack (1995–?)

Carlos Mogutseu ist eine Pop-Band aus Aschaffenburg. Die Band bezeichnet Ihren Musikstil selbst als "Sodapop", einzelne Songs sind jedoch auch als Schlager, Punk, Country, New Wave, Gothic oder Metal einzuordnen.

Geschichte Bearbeiten

Die Band wurde 1992 als reine Gitarrenakkustikband von Martin Großmann, Sabine Kunkel, Thorsten Ullrich, Tony Ziroff und Udo Bauer gegründet. Martin Großmann schreibt seit 1993 für die Band eigene Texte und Musik. Bereits 1993 verließ Sabine Kunkel, 1994 der Sänger Thorsten Ullrich die Band. Ab 1995 spielte Billy Mack den E-Bass, zwei Jahre später komplettierte Dierk Stenger am Schlagzeug die Musikgruppe. Nach weiteren Umstellungen, bei denen zeitweilig bis zu acht Personen auf der Bühne standen (Andi, Heike Dümig, Kerstin Mack) schrumpfte die Gruppe bis zum Jahr 2011 zu einer klassischen Vier-Personen-Rockband zusammen.

Auszeichnungen Bearbeiten

  • 1995: Nachwuchsfestival Obernburg (Publikumspreis, Originalitätspreis)
  • 2001: Rock und Poppreis Alzenau
  • 2004: 2. Platz Bester Song Unterfrankens
  • 2005: Penisvision Schweinfurt

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

  • 1996: Carlos Mogutseu
  • 1999: Mama Halblang
  • 2003: Che Sloane
  • 2008: Sie werden sehr, sehr müde
  • 2012: Die Leute von der Lo-Fi Ranch

Weblinks Bearbeiten

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.