FANDOM


Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Relevanzzweifel. Ein Plattenvertrag bei einem bekannten Label ist nicht zu ergoogeln, kein Eintrag bei Discogs, dem man hilfreiche Informationen entnehmen könnte, Berichterstattung mau, 877 Likes beim Gesichtsbuch.... Der im Artikel aufgeführte Veranstaltungskalender mit Auftritten in der Taverne “Zum Alten Recken” in Solingen spricht auch eher gegen Relevanz. --Schnabeltassentier (Diskussion) 16:59, 20. Jul. 2015 (CEST)

Delivered Soul
CHO 1066

Delivered Soul: Stefan Uhlmann mit Live-Keyboarderin Abby Cole

Allgemeine Informationen
Herkunft Deutschland
Genre(s) Elektronische Musik
Gründung 2007
Website [1]
Gründungsmitglieder
Stefan Uhlmann
Aktuelle Besetzung
Composing und Gesang
Stefan Uhlmann
Live-Keyboards
Abby Cole
Micha Synthlabor

Delivered Soul ist eine Elektroband aus dem süddeutschen Raum.

Bandgeschichte Bearbeiten

Stefan Uhlmann komponiert seit Mitte der 1990er-Jahre Musik, die sich im Bereich zwischen Elektropop und EBM bewegt. Für Veröffentlichungen gab er sich ab 2007 den Namen Delivered Soul.[1] Die Gesangsparts der Lieder des Projekts werden von wechselnden Gastsängern und -sängerinnen übernommen. Im Mai 2014 stieß als Live-Keyboarder Micha Synthlabor zu Delivered Soul. Ab August 2014 wurde Delivered Soul live durch Abby Cole ergänzt.

Ich will doch nur tanzen, eines der bekanntesten Lieder von Delivered Soul, erfreute sich in der elektrischen Musikszene großer Beliebtheit.

Das Artwork der Alben Wenn Träume wehtun, Alone, Rainy Day und Heal Me wurden von der bekannten Szene-Fotografin Annie Bertram gestaltet. Diese führte auch die Regie und Kameraführung in den beiden Videos zu Ich will doch nur tanzen und Heal Me.

Seit dem Album Heal Me, welches im Mai 2015 veröffentlicht wurde, ist Thomas Lüdke von The Invincible Spirit verantwortlich für das Mastering.

Rezension Bearbeiten

Das Orkus-Magazin attestierte dem Album Rainy Day ein "abwechslungsreiches Spektrum an Songs".[2]

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

  • Jahr: 2007 Eternity (Demo Album)
  • Jahr: 2008 Trust (CD)
  • Jahr: 2010 Wenn Träume wehtun (CD)
  • Jahr: 2011 Wait For The Fate (EP)
  • Jahr: 2011 Alone (CD)
  • Jahr: 2014 Rainy Day (CD)
  • Jahr: 2015 Heal Me (CD)

Videos Bearbeiten

Bislang lang erschienen:

  • Jahr: 2011 Ich will doch nur tanzen (04.11.2011)
  • Jahr: 2015 Heal Me (30.05.2015)

Weblinks Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. Delivered Soul, ...die Welt ist mehr als eine Kugel, nachtaktiv, Ausgabe Nr. 2 2011, Seiten 136 und 137
  2. Interviews & Stories, Delivered Soul, nachtaktiv, Ausgabe 18/2014, Seiten 44 und 45
  3. Delivered Soul, Zwischen Traum und Trauer, Gothic, Ausgabe Nr. 82, Seite 83
  4. Delivered Soul, Discovery, Rainy Day, Orkus (Musikmagazin), Ausgabe Nr. 5 Mai 2014, Seiten 72 und 73
  5. Delivered Soul, Wenn ich mit der Musik aufhöre, überlebe ich das nicht..., Orkus (Musikmagazin), Ausgabe Nr. 06 Juni 2015, Seiten 80 und 81
  6. Delivered Soul im Interview bei The Dark Universe http://the-dark-universe.de/index.php/artikel/12-interviews/32-delivered-soul

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatInterview auf Dark Universe. Abgerufen am 2015-07-24.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatKurzrezension im Orkus-Magazin. Abgerufen am 2015-07-23.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki