Fandom

Musik-Wiki

Devil-M

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Devil-M
Devil-M live in Oldenburg, 2010
Devil-M live in Oldenburg, 2010
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Industrial
Gründung 2002
Website http://www.myspace.com/devilmmusic
Gründungsmitglieder
* Max Meyer, Sänger
Aktuelle Besetzung
* Max Meyer, Sänger, Gitarre, Sampling
  • Julian Hemken, Synthesizer, Sampling

Devil-M ist ein deutsches Industrial-Projekt mit Einflüssen des Rock. Frontmann Max Meyer trägt die Bezeichnung Devil-M als Künstlernamen. Da er sowohl innerhalb der Gruppe als auch in den Medien die dominierende Persönlichkeit ist, bezieht man sich mit der Bezeichnung Devil-M oft auf die Person Meyer.

Bandgeschichte Bearbeiten

Das Projekt wurde 2002 gegründet und wechselte im Laufe der Zeit mehrmals die Stilrichtungen (der Name Devil-M beruht auf einer 2002 entworfenen Zeichnung Meyers, in der ein Graffiti des Buchstaben M mit Hörnern zu sehen war[1]). Während in den anfänglichen Jahren überwiegend Experimental und Drum'n'Bass erstellt wurden, begann Max Meyer Anfang 2006 mit weiteren, härteren Stilen zu experimentieren. Erste Erfolge feierte Meyer im Juni 2007 mit dem Song „scabbed Angel“ welcher als Soundtrack zum Independent-Film „Die at Dawn“ diente.[2]

Zeitgleich begann Meyer Symboliken in Devil-M einzufließen. Dadurch entstanden unter Anderem die Bezeichnungen „606“ und „iVi“ dessen Bezeichnung laut Meyer für das Album „Revenge of the Antichrist“, eine fiktive Fortsetzung der Bibel, steht.

Bisher waren Devil-M auf einigen namenswerten Musikmagazinen und deren CD-Compilation vertreten, unter Anderem Zillo[3] und Orkus Musikmagazin.[4] [5] Zudem konnte die Band im August 2009 beim "Pick of the Month" des Szene-Magazins Promofabrik den dritten Platz belegen.[6] Außerdem berichtete die Emder Zeitung 2009 in der Rubrik Reingehört über Devil-M.[7]

Stil Bearbeiten

Der Musikstil ist nur schwer auf ein Genre begrenzbar, da verschiedene Musikrichtungen bzw. Einflüsse kombiniert werden, etwa Industrial Rock, Experimental, Alternative Rock, EBM und Elemente des Psychedelic.

Diskografie Bearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Willst Du sterben?
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












6o6
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Kannst Du sterben
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten











Singles
Inside you
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Can you tell me the truth
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Hold me
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten











EP Bearbeiten

  • 2008 We call it Music (Split-EP mit Candy cane Children und Glycer)
  • 2009 Willst Du sterben?

Album Bearbeiten

  • 2005 Devil-M presents: Holy voices (instrumental Verion with holy voices of GRENZPUNKt)
  • 2010 6o6
  • 2011 Kannst Du sterben

Compilations/SamplerBearbeiten

  • 2009 Orkus Compilation 49
  • 2009 Zillo-CD 06/09
  • 2010 Orkus Compilation 61
  • 2011 Virus Cycle Compilation 1[9]
  • 2011 Oscuridad Electronica Vo.1[10]

Remixe für Devil-MBearbeiten

  • Scabbed Angel (1904 Remix by Daniel Laufer) Scabbed Angel (Digital Maxi)
  • Messer (Wormparade Remix) Willst Du sterben?
  • Ich und mein Messerchen (Elektrostaat Remix) Willst Du sterben?
  • Headshot (Popstar Remix) Willst Du sterben?
  • I found it hard (CCCC) Willst Du sterben?
  • I found it hard (Sex and Blood Remix) Willst Du sterben? (Jamendo Edition)
  • I found it hard (whispers in the Attic Version by DJ Ed Produkt & Sex and Blood) Willst Du sterben? (Jamendo Edition)
  • Revenge of the Antichrist Pt. 1 (Blasphemic Remix) Revenge of the Antichrist Pt. 1 (Digital Maxi)
  • Inside you (Destructed by Detuned Destruction) Kannst Du sterben
  • Inside you (Open Eyed Dreamix by Ghost in the Static) Kannst Du sterben
  • Hold me (ES23 Remix) Kannst Du sterben
  • Hold me (Ultra Low Bass Mix by Wilke Borchers) Kannst Du sterben
  • Hold me (Vhelena Projekt rmx hard limiter) Kannst Du sterben
  • Hold me (zerstört bei der Unterschicht)
  • I can't die (remastered by Trümmerwelten)

Remixe von Devil-MBearbeiten

  • SITD - Rot (Devil-M Remix) [11]
  • Virus Cycle - Alice in Zombieland (Re-Interpretation by Devil-M)
  • Trümmerwelten - Tanz der Engel (additional Sequences by Devil-M)
  • Unterschicht - Systemfehler (Depressive Lounge Remix by Devil-M)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. [1]„Der junge Herr M. - ein Kind der Medien-Revolution“ (Emder Zeitung vom 14.6.09)
  2. [2]Die at Dawn
  3. Jutta Grieger: Zillo-CD 06/09 In: Zillo, Nr. 6, Jahr 2009, S. 21
  4. Christian Purwien: Orkus Compilation 49 In: Orkus Musikmagazin, Nr. 5, Jahr 2009, S. 18–19
  5. Christian Purwien: Orkus Compilation 61 In: Orkus Musikmagazin, Nr. 7/8, Jahr 2010, S. 146–147
  6. [3]Promofabrik
  7. Christian Zeiss: Reingehört In: Emder Zeitung, Nr. 195, Jahr 2009, S. 32
  8. Jamendo.com: [4]
  9. [5]Virus Cycle Pressemitteilung
  10. [6]Offizielle Website von Oscuridad Electronica
  11. [7]SITD Remix-Wettbewerb

[[Kategorie:Industrial]] [[Kategorie:Musikprojekt]] [[Kategorie:Deutsche Band]]

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki