Fandom

Musik-Wiki

EL-P

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

El-pflick.jpg

EL-P

EL-P, auch El Producto (* 4. März 1975, bürgerlicher Name Jaime Meline) ist ein New Yorker Hip-Hop-Musiker, Produzent, Gründer und Inhaber des Hip Hop-Labels Definitive Jux, welches 2001 unter anderem die Alben Labor Days (Aesop Rock) und The Cold Vein (Cannibal Ox) veröffentlichte.

Die Hot 97 Bearbeiten

In der Erfolgsphase des New Yorker Untergrundhiphop um das damalige Untergrundlabel Rawkus Records zählte EL-P mit seiner Hip Hop-Formation Company Flow, zu welcher auch die Musiker Big Jus und Mr. Len gehörten. Um die Jahrtausendwende kam es zum Bruch mit Rawkus, weswegen die gesamte Independentfraktion (darunter auch Sir Menelik, BMS und Kool Keith) das nun mehr am Mainstream orientierte Label verließen. Auf der Suche nach einer neuen kreativen Heimat wandte sich Meline an „Ozone Records“, das bereits seit geraumer Zeit Interesse an Untergrund- und Independent-Hip-Hop zeigten. 1999 veröffentlichte EL-P das zusammen mit seinem DJ und Co-Produzent Mr. Len entstandene zweite Album Little Johnny from the hospital.

Definitive Jux Bearbeiten

Um das Jahr 2000 trennte sich Rawkus von den weniger erfolgreichen Künstlern, so dass sich Company Flow auflöste. Bemüht aus den Fehlern von Rawkus zu lernen, beschloss EL-P bereits 1999 (während der Produktion des zweiten Company Flow Albums) ein eigenes Label, Definitive Jux Records, zu gründen. Bereits die ersten Veröffentlichungen zeigten, dass das Interesse an grobem und kantigem Hip-Hop ungebrochen war. 2001 veröffentlichte Definitive Jux mit Farewell Fondle 'Em eine Hommage an das bis dahin von Bobbito Garcia geführte Label. 2010 kündigte El-P in einem Blogpost[1] auf der Website des Labels an, Definitive Jux auf unbestimmte Zeit auf Eis zu legen. "Weareallgoingtoburninhellmegamixxx3", sein 2010 veröffentlichtes Album, ist deshalb bei Gold Dust Media erschienen.

Eigene Alben Bearbeiten

Nach dem Erfolg der ersten eigenen Veröffentlichungen stellte EL-P 2002 sein erstes eigenes Album Fantastic Damage fertig. Getränkt in rostigem Rot erweckt dieses Album den Eindruck einer Reise in eine grobe hässliche und gerade deswegen doch wieder schöne Welt (Juice April '02). Des weiteren wurden die Instrumentals zu Fantastic Damage und The Cold Vein separat veröffentlicht. 2004 erschien über das Label Thirsty Ear ein Jazz-Album namens "high water" bon El-P. Gäste auf dem Album sind u.a. das Blue Series Continuum mit Free Jazzer Matthew Shipp und Bassist William Parker sowie Trompeter Roy Campbell. Im Jahr 2007 veröffentlichte El-p das Album "I'll sleep when you're dead", auf dem neben den bereits bekannten Gastbeiträgen auch erstmals Musiker aus dem Bereich der Rockmusik, namentlich The Mars Volta und Trent Reznor von den Nine Inch Nails zu hören sind. Am 30. Juli 2010 erschien Weareallgoingtoburninhellmegamixxx3, aus dem vorab der Song "Whores: The Movie" als Free-Download ausgekoppelt wurde[2].

Diskografie Bearbeiten

  • 2002: Fantastic Damage (Definitive Jux)
  • 2004: High Water (Thirsty Ear)
  • 2004: Collecting the Kid (Definitive Jux)
  • 2007: I'll Sleep When You're Dead (Definitive Jux)
  • 2010: Weareallgoingtoburninhellmegamixxx3 (Gold Dust Media)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. definitivejux.net: OF HOOPTYS AND HOVERCRAFTS
  2. Tonspion: Wer hat Angst vor El Producto?

Weblinks Bearbeiten


Kopie vom 23.02.2011, Quelle: Wikipedia, Autoren, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki