Fandom

Musik-Wiki

Emerald (österreichische Band)

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Vorlage:Löschantragstext/April Laut http://www.musik-sammler.de/artist/319448 sind drei der Alben Demos, das vierte ist ein Live-Album auf einem unbekannten Label. Keinerlei Rezensionen/Außenwahrnehmung im Artikel. WP:RK für mich fraglich. --ExIP (Diskussion) 19:41, 7. Apr. 2015 (CEST)


Emerald
Emerald (Austria) Logo.gif
Emerald live in der Spinnerei in Traun
Emerald live in der Spinnerei in Traun
Allgemeine Informationen
Herkunft Traun, Österreich
Genre(s) Hard Rock, Metal
Gründung 1991
Auflösung 2003
Neugründung 2007
Aktuelle Besetzung
Manu
Wolli
Sherif (seit 1993)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Chris (bis 1992)
Gitarre
Holger (bis 1994)
Bass
Josy (bis 2003)

Emerald ist eine österreichische Hard-Rock-/Metal-Band aus dem Raum Traun. Die Musiker bezeichnen ihren Stil als Heavy Rock. Einflüsse des New Wave of British Heavy Metal sind unüberhörbar.

Geschichte Bearbeiten

Die Gründung erfolgte am 8. Dezember 1991 durch den Zusammenschluss der Hard-Rock-Band High Spirit mit der Thrash-Metal-Band Torrent. Emerald wurde 1993 als Support-Act für Deep Purple engagiert. Die 1990er-Jahre waren die erfolgreichsten für Emerald. 2003 gingen die Bandmitglieder eigene Wege. 2007 kam es zu einer Reunion mit verkleinerter Besetzung.

Diskografie Bearbeiten

Alben und Demos Bearbeiten

  • 1994: Emerald
  • 1996: How the Gods Kill
  • 1997: Seven Towers
  • 1997: Sublineal Message

Sampler Bearbeiten

  • 1997: Rock Sampler ’97
  • 2003: Subnoize

Weblinks Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki