Fandom

Musik-Wiki

Faux Pas (Tanzgruppe)

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die Interessengemeinschaft Faux Pas existiert seit 2001. Sie ist ein aus überwiegend weiblichen Laientänzern bestehendes Ensemble aus Weißenfels, dessen Besetzung sich seit der Gründung stetig geändert hat. Das von Carmen Busch geleitete Emsemble bietet in historischen Kostümen Tänze aus der Herzogszeit dar und wird mit ihren Auftritten regelmäßig in den Medien rezipiert[1].

Profil Bearbeiten

Faux Pas tanzt vornehmlich zu Liedgut aus den historischen Epochen Renaissance, Barock[2] und Empire. Vielen Choreografien liegt der Old English Dancing Master zu Grunde, eine Sammlung von Tanzschritten und Noten von John Playford, deren erste Edition im Jahre 1651 erschien[3]. Die Gruppe hat es sich als Ziel gesetzt, jährlich neue Tänze zu einer entsprechend anderen Epoche einzuüben, um ihr Repertoire zu erweitern. Die Kostüme der Tänzerinnen und Tänzer werden selbst angefertigt, wobei Wert darauf gelegt wird, dass möglichst jeder Mitwirkende eine andere Modeepoche verkörpert.

Das Ensemble arbeitet seit seiner Herausbildung eng mit der Katholischen und der Evangelischen Gemeinde von Weißenfels, mit der Instrumentalgruppe Die Weißenfelser Hofkapelle, dem Weißenfelser Musikverein „Heinrich Schütz“ e.V. und mit dem Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg zusammen. Jenes Schloss ist zugleich Faux Pas’ häufigster Auftrittsort; seit 2001 beteiligen sich die Mitwirkenden am alljährlich stattfindenden „Weißenfelser Schlossfest“.

Geschichte Bearbeiten

Seit dem Jahre 2002 beteiligt sich Faux Pas an den sogenannten „Wandelkonzerten“ innerhalb der Heinrich-Schütz-Musikwoche in Weißenfels[4]. Ebenso ist die Gruppe auf dem Weißenfelser Marktplatz zu Altstadt- und Gemeindefesten aufgetreten. 2003 nahm sie am 300-jährigen Jubiläum der Kirche St. Marien in Weißenfels teil, ebenso am 125. Jubiläum der Laurentiuskirche. 2006 tanzten die Laienkünstler in der Weißenfelser Partnergemeinde Burlöv in Schweden. Im selben Jahr veranstalteten sie zum ersten Mal einen „Herbstball“, 2007 gestalteten sie die Weißenfels-Revue zum Schlossfest mit aus[5] und sorgten für die kulturelle Umrahmung der Abschlussveranstaltung zur „350 Jahre Sekundogenituren - Herzogtümer Sachsen Weißenfels - Merseburg - Zeitz“[6]. 2008 trat man zum Sachsen-Anhalt-Tag auf[7]. 2010 folgte der „Ball der hoheitlichen Frauenzimmer“ auf Schloss Neu-Augustusburg, wo sie 2011 auch die als Tanzvortrag konzipierte Veranstaltung „Getanzte Weihnachten“ gaben. Getanzt hat Faux Pas auch für den BIWAS Infanterieregiment Prinz Clemens e.V. in Burgwerben und Schkortleben in barocken Kostümen.

Bisher hat sich die Gruppe in fünf aufeinanderfolgenden Jahren an der „Museumsnacht“ im Schloss Neu-Augustusburg beteiligt. Im Jahre 2010 trat sie bei der Landesgartenschau in Aschersleben sowie beim 14. Sachsen-Anhalt-Tag in Weißenfels auf, wo sie sich an der Gestaltung eines historischen Dorfes beteiligte. Ihr erstes für eine große Bühne taugliches Stück präsentierte sie bei dem vom Verein music art weissenfels e.V. initiierten Konzert „Wenn Pop auf Klassik trifft“ im Kulturhaus Weißenfels. Seit 2011 kooperiert Faux Pas außerdem mit dem Kirchenchor von Teuchern.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Mitteldeutsche Zeitung, 18. Juni 2010: Studentin spielt Neuberin und tanzt bei Faux Pas mit, aufgerufen 10. August 2012
  2. Halle-Forum, 19. Juni 2007: Museumsnacht in Weißenfels, aufgerufen 10. August 2012
  3. Mitteldeutsche Zeitung, 23. Oktober 2006: Galerie im Stadtmuseum verwandelt sich in Ballsaal, aufgerufen 11. August 2012
  4. mz-web.de, 30. Mai 2010: Zwei Vereinsfeste ziehen magisch an, aufgerufen 10. August 2012
  5. mz, 27. August 2007: Premiere mit eigenem Lied, aufgerufen 10. August 2012
  6. Wirtschaftsjunioren Burgenlandkreis, 1. Dezember 2007: Abschlußball „350 Jahre Sekundogenituren“ und Preisverleihung auf2007 (WJ BLK), aufgerufen 10. August 2012
  7. Mitteldeutsche Zeitung, 21. August 2010: Hofstaat flaniert und der Herzog tanzt, aufgerufen 10. August 2012
Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.