Fandom

Musik-Wiki

finetunes

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Vorlage:Infobox Unternehmen

Das Hamburger Unternehmen finetunes ist ein Aggregator und Digital-Vertrieb für Independent-Labels weltweit.

Musikfirmen und Vermarkter anderer digitaler Güter (z.B. eBooks, digitale Videos, Filme, usw.) nutzen finetunes, um ihre Produkte im Internet anzubieten. Beispielsweise über Platformen wie iTunes, Musicload, Amazon, Napster, Beatport, eMusic oder Vodafone. Dabei übernimmt finetunes gegen eine Provision die technische Aufbereitung, Konvertierung, Auslieferung und Abrechnung der digitalen Güter. Des Weiteren beschäftigt die Firma Berater, die Veröffentlichungen prominent in Online-shops und vor Endkunden platzieren. Unter Andererm durch Nutzung des firmeneigenen Werbebanner-Systems.

Firmengeschichte Bearbeiten

Das Unternehmen wurde 2003 von Oke Göttlich und Henning Thieß in Hamburg gegründet. 2004 startete finetunes den ersten unabhängigen Online-Musikdienst Europas [1]. Damit zusammenhängend entwickelte die Firma IT-Systeme, welche die Kodierung und den Transfer von digitaler Musik vom Produzenten (Plattenfirma) zum Online-Musikdienst ermöglichen.

2005 entwickelte finetunes die erste Verwaltungssoftware für Metadaten sowie das erste digitale Warenlager in Deutschland.

2006 programmierte die Firma ein Kodierungssystem zur Massendigitalisierung von Musikkatalogen unabhängiger deutscher Musikfirmen.

Für Firmen wie Shell und Technics erstellte finetunes 2007 eigene Internet-Musikdienste, so genannte White Label Shops. Im selben Jahr wurden unter anderem für Nokia Download-Gutscheine für digitale Musik angeboten.

Ein Online-System zur digitalen Bemusterung von Multiplikatoren wie Bloggern, Journalisten und DJs brachte das Unternehmen 2009 unter dem Namen PromoTool auf den Markt.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. finetunes: Geheimtipp für Indies (Neben MP3 auch Ogg Vorbis). Abgerufen am 21. Juni 2010.

Weblink Bearbeiten

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema Bearbeiten

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks Bearbeiten

Netzwerke Bearbeiten

Blogs Bearbeiten

Twitter Bearbeiten

{{#widget:Twitter Search|search=Finetunes|title=Infos über Finetunes bei Twitter|subtitle= }}

{{#widget:Social Bookmark}}


* Dieser Wikipedia-Artikel wurde incl. aller Autoren und Versionen importiert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki