Fandom

Musik-Wiki

Günther Schlund

Diskussion0 Teilen

Günther Schlund (* 1. Juli 1928 in Schwerin; † 2. November 2004 in Egliswil, Schweiz) war ein deutsch-schweizerischer Hornist. Er stammte aus einer Arzt- und Musikerfamilie.

Biographie Bearbeiten

Nach Studien an den Musikhochschulen von Schwerin und München wirkte Schlund zunächst als Solohornist im Stadtorchester Winterthur (heute Musikkollegium Winterthur) unter Hermann Scherchen. Anfangs der fünfziger Jahre wechselte er, ebenfalls als Solohornist, zum Tonhalle-Orchester Zürich und hatte diese Position über vier Jahrzehnte bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1993 inne. Als Solohornist wirkte er auch mehrere Jahre im Luzerner Festspielorchester. Er übte zudem eine intensive kammermusikalische Tätigkeit aus.

Schlund war nicht nur Instrumentalist, sondern auch Musikpädagoge. Während seiner Tonhalle-Zeit hatte er eine Professur für Horn am Konservatorium Zürich (später Hochschule für Musik und Theater Zürich, heute Zürcher Hochschule der Künste) inne und bildete mehrere bekannte Musiker wie Matthias Kofmehl[1] und Jakob Hefti[2] aus.

Günther Schlund war verheiratet und hatte einen Sohn. Er lebte in Zürich-Wollishofen, Uetikon am See und Egliswil.

Diskographie Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Unser Dirigent – Matthias Kofmehl. In: Website des Gemischten Chors Otelfingen
  2. Hefti Jakob (12. 09. 1947). Biographie. In: Musinfo.


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki