FANDOM


GZA kicks off the show

GZA bei einem Konzert in North Carolina

Gary Grice (* 22. August 1966 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Rap-Musiker sowie Mitglied und Gründer des Wu-Tang Clans. Hauptsächlich bekannt ist er unter dem Alias GZA the Genius.

Vor der Gründung des Wu Tang Clans veröffentlichte er auf Cold Chillin Records, dem Label der einstigen Juice Crew unter Marley Marls Führung, sein Debütalbum Words from the Genius. Nach dem Zusammenschluss des Clans und dem als Klassiker geltenden Debüt Enter the Wu-Tang (36 Chambers) konzentrierten sich einzelne Mitglieder auf ihre Soloalben. So auch GZA, der bei Geffen Records einen Vertrag unterschrieb und 1995 das Album Liquid Swords herausbrachte. Es wurde fast ausschließlich von Cousin RZA produziert. GZA gilt als einer der talentiertesten Rapper und ist wie fast alle Wu-Mitglieder trotz nicht mehr so großer Mainstream-Erfolge eine wichtige Figur in der US-HipHop-Szene.

GZA hat zusammen mit RZA und Bill Murray einen Auftritt in dem Film Coffee and Cigarettes.

Diskografie Bearbeiten

  • 1991: Words from the Genius (vor Gründung des Clans, damals als The Genius)
  • 1995: Liquid Swords
  • 1995: Liquid Swords (Instrumental Album)
  • 1999: Beneath the Surface
  • 2002: Legend of the Liquid Sword
  • 2005: Grandmasters (mit DJ Muggs von Cypress Hill)
  • 2007: Grandmasters (Remixalbum inkl. DVD) (mit DJ Muggs von Cypress Hill)
  • 2008: Pro Tools

Anmerkung: Alben, die vom gesamten Wu-Tang Clan veröffentlicht wurden, sind hier nicht aufgelistet.

Weblinks Bearbeiten

Vorlage:Navigationsleiste Wu-Tang Clan


Kopie vom 23.02.2011, Quelle: Wikipedia, Autoren, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki