Fandom

Musik-Wiki

Golden Apes

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Golden Apes
Golden Apes
Golden Apes
Allgemeine Informationen
Genre(s) Dark Rock, Gothic Rock
Gründung 1998
Website http://www.goldenapes.com/
Aktuelle Besetzung
Peer Lebrecht
Eric Bahrs
Christian Lebrecht
Sven Wolff
Gitarre
Dirk Wildenhues
Nestor de Valley

Die Golden Apes sind eine deutsche Rock-Band, die 1998 gegründet wurde. Der Bandname basiert auf einem Wortspiel, das sich inhaltlich auf Friedrich NietzschesAlso sprach Zarathustra“ bezieht. Markenzeichen der Band sind melancholisch-atmosphärische Songs und vielschichtige, teils surreale Lyrics.

Bandgeschichte Bearbeiten

Die Golden Apes wurden 1998 von Peer Lebrecht (voc), Christian Lebrecht (bass) und Eric Bahrs (guit) gegründet. Nach ersten Konzerten zusammen mit Scream Silence und Whispers in the Shadow veröffentlichte die Band 2000 ihr Debüt-Album „Stigma 3.am“, das noch stark von den Anfängen des Dark Wave/Postpunk beeinflusst ist und von Presse und Publikum gleichermaßen lobende Beachtung erfuhr.

2001 wurde Schlagzeuger Nestor de Valley Mitglied der Golden Apes und das Resultat des nun stärkeren und intensiveren Sounds der Band war das sehr dunkle und nihilistische Album „Thalassemia“. Es folgten Konzerte mit Clan of Xymox, The Crüxshadows und Ikon. Nach neuen personellen Veränderungen (Live-Keyboarder Sven Wolff wurde festes Mitglied der Golden Apes) wurde 2003 „Helianthos and the War“ veröffentlicht, das dritte Studio-Album. Es wurde zu einem Balance-Akt zwischen den experimentellen Ursprüngen der Band und der dunklen Melancholie der späteren Entwicklung und überzeugte nun auch die letzten Kritiker.

Die Kombination aus eingängigen Melodien, einer Atmosphäre, die zwischen des Sängers dunkler, melancholischer Stimme, kraftvollen Gitarren und elegischen Soundlandschaften pendelte und den bildhaften, surrealen Texten, wurde bald zum Markenzeichen der Band, denn mit ihrem vierten Album „Structures [The Inner Scars]“ (2004) festigten die Golden Apes ihren Ruf eine der innovativsten und interessantesten Rockbands Deutschlands zu sein, was durch diverse Samplerbeiträge und Festivalauftritte untermauert wurde. Höhepunkt war der Auftritt beim Wave-Gotik-Treffen 2005 in Leipzig.

Im Frühjahr 2007 unterschrieb die Band einen Plattenvertrag mit dem Russischen Label "Shadowplay" und veröffentlichte ihr fünftes Studioalbum „The Geometry of Tempest“.

Diskografie Bearbeiten

  • The Outside´s Inner Life (EP 1999)
  • Stigma 3:am (2000)
  • Thalassemia - Yesterday and other Centuries (2001)
  • Helianthos and the War (2003)
  • Structures [The Inner Scars] (2004)
  • The Geometry of Tempest (2007)

Weblinks Bearbeiten

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.