Fandom

Musik-Wiki

Holger „Makarios“ Oley

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Holger „Makarios“ Oley (* 29. November 1959) ist ein deutscher Independent-Musiker, Sänger und Buchautor. Er wohnt und arbeitet in Leipzig, wo er ein Plattenlabel namens UpArt-Produktionen betreibt. Er startete seine Laufbahn während seiner Lehre zum Drucker Anfang der achtziger jahre in der Punkband Die Zucht. Diese musste sich aber umbenennen, um eine in der DDR übliche Einstufung als offizielle Band zu ermöglichen. Der neue Name lautete somit Die Art. Im Jahr 2000 kam es zur Trennung dieser Band und er gründete mit dem Die Art Gitarristen Thomas Gumprecht die Band Wissmut. Diese existierte bis zur Neugründung von Die Art 2007.

Während all der Zeit arbeitete er noch an verschiedenen anderen Projekten. So an dem musikalischen und literarischem Erben von S.W. Pratajev. Dies erfolgt mit den The Russian Doctors und Prumskibeat, aber auch durch die Veröffentlichung diverser Bücher.

Sein geheimes Lieblingsprojekt ist aber die musikalische Umsetzung seiner Samtmarie-Gedichte durch das Projekt Goldeck (Band). Hier von wurde auch schon ein Bildband veröffentlicht.

Seit der Neugründung des Pratajev-Gesellschaft e.V. im Jahr 2007 ist er dort Ehrenvorsitzender.

Musik Bearbeiten

mit Die Zucht

  • 2005: Live ´85 - Das letzte Konzert (Bootleg LP)

mit Die Art

  • 1987: Would You Mind Us Looking For?
  • 1988: Just Another Hit - Live
  • 1989: Dry
  • 1989: Just Another Hit Again
  • 1991: The wellknow & unknow Songs
  • 1990: Fear
  • 1991: Gold
  • 1993: Gift
  • 1994: But
  • 1995: Das Schiff
  • 1996: Still
  • 1997: Adnama
  • 1998: Mellow Versions
  • 1999: Dry (Wiederveröffentlichung der Tape-Aufnahmen)
  • 2000: Last
  • 2002: LastLive Sequences
  • 2004: Das Schiff (Wiederveröffentlichung)
  • 2007: Pale (Collectors Edition)
  • 2007: Alles was dein Herz begehrt
  • 2008: Funeral Entertainment
  • 2009: Für immer und Ewig - Best of Vol.1

mit Wissmut

  • 2003: Sonne und Mond (EP oder LP mit 4 Bonussongs)
  • 2004: Cured (EP oder Single)
  • 2005: Bi (CD)
  • 2005: Bi4 (LP mit 4 Bonussongs)
  • 2006: Extreme Fangift - Live´05 (limitierte CD)
  • 2006: Gigant Vinyl (CD mit raren Vinyl B-Seiten und unveröffentlichten Songs)

mit The Russian Doctors

  • 2003: Heimatlieder für Heimatlose
  • 2004: Auch die ratte hat ein Herz
  • 2004: Gefesselt
  • 2006: Tote Katzen im Wind
  • 2008: The Best of the Halbgötters

mit Prumskibeat

  • 2000: Schere aus Stahl
  • 2002: Orchester des Totes

mit Goldeck (Band)

  • 2000 bis 2006: 4 limitierte Demo-CD´s
  • 2007: Samtmarie und das Haus der schwarzen Liebe

Literatur Bearbeiten

  • 1991: Zwei Produkte (mit Thomas Weber)
  • 1999: Pratajev´s schönste Gedichte (Broschüre)
  • 2002: Pratajev Almanach 2
  • 2003: Pratajev Almanach 1
  • 2003: Drei Dutzend anders Dunkel (Buch plus CD)
  • 2007: Samtmarie - Ignoranz und Stille (Bildband mit allen Gedichten zum Thema Samtmarie)
  • 2007: Haus aus Stein Bücherreihe des Pratajev-Gesellschaft e.V. (jährlich)

Weblinks Bearbeiten


Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.