Fandom

Musik-Wiki

Internationale Musikakademie für Solisten

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Info.svg Dieser Artikel wird evtl. gelöscht, er wurde vorsichtshalber in das Vereins-Wiki exportiert. -- --Neozoon (Diskussion) 00:06, 15. Jan. 2014 (CET)
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Vorlage:Löschantragstext/Januar "9-tägige" Kurse für "1000 Meisterschüler" in 35 Jahre (das sind rund 30 Schüler/Jahr) sind nicht das, was man unter wirklich "relevanzspendend" verstehen kann für eine private Musikschule, die als Verein geführt wird. Andere Relevanzgründe (Mitglieder, überregionale Presseresonanz, etc) sind nicht vorhanden oder nicht nachgewiesen. --79.240.55.69 10:58, 13. Jan. 2014 (CET)


Internationale Musikakademie für Solisten e.V.
(IMAS)
Festsaal von Schloss Bückeburg
Zweck: Meisterkurse für hochbegabte Solisten
Vorsitz: Vorstand: Norman van Scherpenberg (Vors.), Karl-Heinz Kämmerling, Peter Christoph Loewe, Camill Freiherr von Dungern, Bernd Goetzke, Alexander zu Schaumburg-Lippe
Gründungsdatum: 1978
Sitz: Hannover
Website: imas-meisterkurse.de

Die Internationale Musikakademie für Solisten (IMAS) ist eine Musikschule in Hannover mit Meisterkursen für hochbegabte Nachwuchs-Solisten, die eine internationale Karriere anstreben.[1] Sie zählt zu den führenden Ausbildungsstätten für Solisten in Deutschland.[2][3] Die angebotenen Kurse wechseln jährlich in den Fächern Klavier, Violine, Gesang, Violoncello, Horn und Kammermusik.[4]

Geschichte Bearbeiten

Der gemeinnützige Trägerverein, Internationale Musikakademie für Solisten e.V.,[5] wurde 1978 gemeinsam mit Kollegen von Reimar Dahlgrün, emeritierter Professor der Hannoveraner Hochschule für Musik und Theater, gegründet.[6]

In den ersten zehn Jahren wurde in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel unterrichtet. Dann holte Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe die Akademie in das Schloss Bückeburg.[6] 1982 übernahm Gotthard Kronstein den geschäftsführenden Vorsitz.[7]

Bekannte Musiker wie Sena Jurinac, Birgit Nilsson, Judith Beckmann, Wolfgang Boettcher, Eduard Brunner, Igor Ozim, Zsigmond Szathmáry und Yfrah Neamann sowie Professoren der hannoverschen Musikhochschule (etwa Bernd Goetzke, Kryzstof Wegrzyn und Rudolf Piernay) unterrichten die Schüler.[6][6]

Die künstlerische Gesamtleitung obliegt nach Karl-Heinz Kämmerling seit Ende 2010 Bernd Goetzke.[8] Die Organisation und Koordination leitet Boris Kusnezow. Bisher wurden durch die IMAS mehr als 1000 hochbegabte Schüler aus 35 Nationen gefördert (Stand: 01/2014).[4]

Die jeweils neuntägigen Einzelkurse werden im Herbst begonnen und enden mit einem Abschlusskonzert im Festsaal des Bückeburger Schlosses.[4]

Um die Kosten der Teilnahme niedrig zu halten, wohnen die Schüler während der Kurse bei Bückeburger Bürgern.[9] Das IMAS wird unter anderem gefördert von der Kulturstiftung Schaumburg, der Fritz-Behrens-Stiftung und den VGH Versicherungen.[10][11][12]

Persönlichkeiten (Auswahl) Bearbeiten

Dozenten Bearbeiten

Schüler Bearbeiten


Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise und Anmerkungen Bearbeiten

  1. NDR-Potcast: Weltklasse aus Niedersachsen, 09. Januar 2009
  2. NDR: Radiotipps: über Reliquien, Mumien und Moorleichen, plattdeutsche Geschichten, hochbegabte junge MusikerInnen aus Niedersachsen und vieles mehr..., 2. Januar 2009
  3. Cité de la musique: Formations artistiques à l'étranger. Allemagne. Les stages et académies
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Boris Kusnezow: Internationale Musikakademie für Solisten, Booklet [o.D.]
  5. Satzung
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Nobilis: Ein Schloss voller Töne. 9/2011, Seite 68ff
  7. Hugo Thielen: Kronstein, Gotthard, in: Hannoversches Biographisches Lexikon, S. 214
  8. Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung: Prof. Bernd Goetzke leitet ab sofort die IMAS-Klavierkurse, 14. September 2010
  9. Mindener Tageblatt: Intensives Üben an festspielträchtigem Ort, 15. September 2011
  10. Kulturstiftung Schaumburg: Projekte 2011
  11. Sprengel-Museum: Fritz-Behrens-Stiftung
  12. VGH Versicherungen: Regionaldirektion Hameln gewinnt Marktanteile und weitet Geschäftsgebiet aus, 7. Juli 2013
  13. 13,00 13,01 13,02 13,03 13,04 13,05 13,06 13,07 13,08 13,09 13,10 13,11 13,12 13,13 13,14 13,15 13,16 13,17 13,18 13,19 13,20 13,21 13,22 13,23 13,24 13,25 13,26 13,27 13,28 13,29 13,30 13,31 13,32 13,33 13,34 Referenzen auf der Seite der IMAS, zuletzt abgerufen am 13. Januar 2013
  14. Lehrende / Menschen an unserer Hochschule auf der Seite hfmt-koeln.de, zuletzt abgerufen am 13. Januar 2013
  15. Schaumburger Nachrichten: Bückeburg/ Konzert. Star-Pianistin im Schloss, 1. Dezember 2013

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki