Fandom

Musik-Wiki

Joachim Roller

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Joachim Roller (* 1970 in Schwabach, Bayern) ist ein deutscher Kirchenmusiker, Musiklehrer und Musikwissenschaftler.

Leben Bearbeiten

Joachim Roller besuchte nach seinen Grundschuljahren das Neue Gymnasium Nürnberg, wo er 1989 das Abitur erwarb. Vom Grundwehrdienst zurückgestellt, begann er im selben Jahr das Studium der evangelischen Kirchenmusik am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg (heutige staatliche Musikhochschule) und schloss dort 1993 mit der B-Prüfung ab. Nach einem Praktikumsjahr in Ingolstadt und Riedenburg (Altmühltal) setzte er seine Studien an der Folkwang-Hochschule Essen fort und legte 1996 das Kirchenmusik-A-Examen mit Auszeichnung ab.

Neben Tätigkeiten auf verschiedenen Kantorenstellen sowie Unterrichtstätigkeit am Gymnasium Carolinum Ansbach studierte er Theologie in Erlangen, bevor er sich seiner musikwissenschaftlichen Dissertation an der Universität Bayreuth zuwandte. Im Jahre 2000 wurde er dort im Fach Musikwissenschaft mit den Nebenfächern Philosophie und Kirchengeschichte "summa cum laude" zum Dr.phil. promoviert.

Von 2000 bis 2002 war er Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Postdoc) am Graduiertenkolleg "Geistliches Lied und Kirchenlied interdisziplinär" der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit 2002 ist er Musiklehrer am Sigena-Gymnasium Nürnberg und seit 2003 Kantor und Organist an der Osterkirche Nürnberg-Worzeldorf. 2000 heiratete er. 2001 wurde seine Tochter und 2002 sein Sohn geboren.

Roller steht seit 1984 in unterschiedlichsten Funktionen auf dem Konzertpodium, meist als Chorsänger, Organist, Cembalist, Pianist oder Dirigent. Sein kompositorisches Schaffen umfasst neben geistlichen Liedern und einigen Orgelwerken mehrere Motetten sowie eine Osterkantate für Kinderchor und Orff-Instrumente. Er gab rund 300 Konzerte im In- und Ausland, hinzu kommen mehrere Aufnahmen für Funk und Fernsehen sowie CDs und wissenschaftlichen Veröffentlichungen. Sein Hauptprojekt ist die Einrichtung und Betreuung der Internationalen christlichen Musikakademie Haus Asaph.

Bücher Bearbeiten

  • Die Ausführung des Orgelcontinuo vornehmlich in den Rezitativen der geistlichen Kantaten und Passionen von Johann Sebastian Bach. (Dissertation) Kirchenmusikalische Studien 6, Sinzig 2001
  • Ströme lebendigen Wassers. Band 1: Grundlagen geistlichen Glaubens, Norderstedt 2009

Kompositionen Bearbeiten

  • „Heilig, heilig, heilig ist der Herr“, Lied nach Jesaja 6, 3, veröffentlicht in: Jesu Name nie verklinget Band 6, Hänssler - Verlag Neuhausen - Stuttgart, 1994;
  • „Erstanden ist der heilig Christ“, Liedkantate für Kinderchor und Instrumente, im Archiv der Ansbacher Kantorei;
  • „Ich bin der rechte Weinstock“, Motette für 4stg. gem. Chor über Joh. 15,5
  • „Es gibt viele Gaben“, Motette für 4stg. gem. Chor über 1. Kor. 12-14, komponiert im Februar 2003

Tondokumente Bearbeiten

  • * Die Zeit ist hier zu erbarmen! Orgelwerke von Johann Sebastian Bach. (Get Your Music 1996)[1]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. www.getyourmusic, abgerufen am 22. November 2009

Weblinks Bearbeiten

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema Bearbeiten

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


* Dieser Wikipedia-Artikel wurde incl. aller Autoren und Versionen importiert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki