Fandom

Musik-Wiki

Johner (Rapper)

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Johner, bürgerlich Manuel Johner (* 2. März 1986 in Thalwil), ist ein Schweizer Rapper und Musiker aus Zürich.

Biografie Bearbeiten

Im Jahr 2007 machte der zürcher Wortakrobat „Johner“ mit seiner EP schwarz wiiss das erste Mal auf sich aufmerksam - Sein Videoclip zum Lied Hoffnig war so beliebt, dass er mehrmals täglich im Fernsehen lief und dem Rapper verhalf sich innert kürze einen Namen in der Schweizer Rap-Szene zu machen. Lieder wie Eifach Rap oder Hüt werden heute noch regelmässig von Radiosendern gespielt und Johner ist mit über 100'000 Listenings der meistgehörte MX3-Musiker in der Sparte Hip Hop.

Weniger als zwei Jahre später erschien das Album Gummischrot, welches Johner mit dem Rapper und Kollegen daeWue unter dem Namen Johner & daeWue über CMD Records releasten. Als Bonus entwickelten sie ihr eigenes PC-Game Geschi's Revenge, drehten 6 Videoclips und spielten auf ihrer Tour durch die Schweiz über 20 Konzerte.

Am 13. April 2012 erscheint Johners längst angekündetes Debüt-Soloalbum Spektralfarbe, welches man bereits jetzt vorbestellen kann. Vorab erscheint am 13. Januar die Mini-CD Fritig de 13t, welche Gratis erhältlich sein wird.

Diskografie Bearbeiten

Alben
  • 2007: schwarz wiiss (EP)
  • 2012: Fritig de 13t (Mini-CD)
  • 2012: Spektralfarbe (Album)
Mit daeWue als Johner & daeWue
  • 2009: Gummischrot (Album mit PC-Game)
Vertreten auf
  • 2004: daeWue – Obacht
  • 2006: Nef – T.A.Z 2
  • 2007: daeWue – Obacht Special Edition
  • 2008: Nef – Bob Lee Swagger
  • 2008: Tasmatic – Retter vor Mundart
  • 2008 ill sil – The Player
  • 2009: DJ Little Maze - DJ Salat Vol. 5
  • 2009: Sipla – 4 Jahresziite
  • 2010: Hmk – Eh Dick


Weblinks Bearbeiten



Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki