FANDOM


Das Jugendorchester Köniz (kurz: JOK) ist das älteste Jugendorchester der Hauptstadtregion Bern, das 1978 von einigen jungen Amateurmusikern gegründet wurde. Das unabhängige Orchester wird seit 2010 von David McVeigh geleitet, der im September 2013 den Schweizer Dirigentenwettbewerb gewann.[1] Die Mitglieder sind Schüler und Studenten im Alter zwischen 14 und 25 Jahren aus Bern und dem Berner Umland.

Historie und Leitidee Bearbeiten

Das Jugendorchester Köniz wurde 1978 von jungen Amateurmusikern gegründet. Nach Meinrad Koch übernahm 1980 Lorenz Hasler die musikalische Leitung und übergab diese im Jahr 2000 an Orestis Chrysomalis. Sein 2010 ist David McVeigh musikalischer Leiter. Das symphonisch besetzte Orchester richtet sich an junge Musikbegeisterte und bietet ihnen die Möglichkeit, Orchestererfahrungen zu sammeln. Bei der Programmauswahl legt das JOK Wert auf Werke, welche auf grossen Konzertbühnen weniger Beachtung finden.

Das Jugendorchester Köniz ist als eigenständiger Verein aufgebaut und wird durch Gönner, Aktiv- und Passivmitglieder, Beiträge der öffentlichen Hand und eigene Einnahmen (Gagen, Kollekte) finanziert. Die Organisation übernimmt ein 7-köpfiger Vorstand, bestehend aus sechs Orchestermitgliedern und dem Dirigenten.

Probenbetrieb Bearbeiten

Das Orchester probt wöchentlich, zusätzlich finden vor Konzerten Probewochenenden in der ganzen Schweiz statt. Auch unternimmt das regelmäßig zu Probe- und Konzertzwecken Tourneen im Ausland.

Repertoire Bearbeiten

Das JOK spielt in unterschiedlich großer Besetzung Werke von mittlerem bis hohen Anforderungsgrad aller Epochen, vom Barock über Klassik und Romantik bis hin zu Komponisten des 20. Jahrhunderts und Bearbeitungen von populärer Musik.

Konzerte Bearbeiten

Das JOK gestaltet im Jahr bis zu 10 Konzerte in und um Bern. Einmal jährlich finden Konzerte in der Thomaskirche Liebefeld statt, sowie hat das JOK regelmässige Auftritte im Humanushaus Beitenwil, an den kulturellen Grossanlässen der Gemeinde Köniz oder der "Gala de Berne".

Konzerte fanden bereits in Israel, Deutschland, Mexiko, Kroatien, Serbien und England statt; auch war das Orchester wiederholt im Schweizer Fernsehen zu hören und zu sehen.[2][3][4]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Zu Gast: David Mc Veigh auf der Webseite von Radio SRF Musikwelle vom 13. Oktober 2013, abgerufen am 26. Mai 2014.
  2. Sendungshinweis: Jugendorchester Könitz auf der Webseite von Radio RaBe, abgerufen am 26. Mai 2014.
  3. Newslink der St Faith’s Church, Great Crosby (Liverpool), abgerufen am 26. Mai 2014 (PDF, 2,4 MB, englisch).
  4. ESTA info 2/2013 der European String Teachers' Association, abgerufen am 26. Mai 2014 (PDF, 1,6 MB).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki