Fandom

Musik-Wiki

Kindertanzen

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Nuvola apps important yellow.svg Dieser Artikel ist noch nicht ausreichend kategorisiert!


Kindertanzen ist die tänzerische und musikalische Früherziehung in jungen Jahren.

Beim Kindertanzen erlernen Kinder ab zwei Jahren spielerisch Bewegungsformen zu verschiedenen Rhythmen und Musikrichtungen. Dabei wird das Bewusstsein für den Umgang mit dem eigenen Körper, Bewegungen und Rhythmus geschult. Je nach Alter unterscheidet sich das Programm des Kindertanzens- von einfachen Bewegungsabläufen, über kleinere und größere Choreographien bis hin zu Tanzauftritten variieren die Aufgaben.

Ganzheitliche Förderung Bearbeiten

Körperliche Kompetenzen Bearbeiten

Durch rhythmische und räumliche Spiele, Tanzübungen und leichte Choreographien verbessern Kinder ihre Haltung und fördern und erhalten ihre Gelenkigkeit. Bewegungsabläufe werden so verankert und die Kinder gewinnen an Sicherheit- gleichzeitig wird die Muskulatur nachhaltig gestärkt und Kondition und Kraft werden ausgebaut. Tanzen fördert also den gesamten motorischen Bereich.

Geistige Kompetenz Bearbeiten

Durch das regelmäßige Üben wird die Wahrnehmung sensibilisiert. Gleichzeitig entwickeln die Kinder durch die bewältigten Aufgaben und die daraus resultierenden Erfolge Selbstbewusstsein und lernen ein natürliches Auftreten. Durch die spielerische und musikalische Arbeit wird die Kreativität und Phantasie gefördert und Kinder können so einen eigenen Stil ausbilden und prägen so auch ihre Ausdrucksfähigkeit.

Soziale Kompetenz Bearbeiten

Durch die Regelmäßigkeit des Tanztermins entstehen Rituale- diese sind für die Entwicklung und Vorbereitung auf Kindergarten, Schule, etc. wichtig. Ebenso lernen die Kinder spielerisch sich an Regeln zu halten, eine bedeutsamer Erziehungsfaktor. Die Zusammenkunft mit anderen Kindern bringt so früh einen Gemeinschaftssinn hervor und lässt eine Gruppendynamik entstehen. In Spielen und Partnertänzen überwinden sie ihre Berührungsängste- so wird das Sozialverhalten gefördert und es entsteht Selbstvertrauen.

Praktische Umsetzung Bearbeiten

Um die unterschiedlichen Anforderungen an die verschiedenen Entwicklungsstufen eines Kindes anzupassen, gibt es Altersgruppen. So ist bei zwei bis drei Jahre alten Kindern eine Bezugsperson wichtig, die im intensiven Kontakt mit ihnen steht und ihnen bei der Bewältigung der Aufgaben hilft. Kinder im Alter von drei bis vier Jahren können schon eigenständig Bewegungen ausführen und kleine Choreographien erlernen. Im Alter von fünf bis sieben Jahren sind bereits verschiedene Kombinationen und Formationen möglich, wobei die Möglichkeit eines Auftritts die Kinder besonders motiviert und fördert. Bei Kindern im Alter von acht bis zehn Jahren entwickeln sich die Vorlieben- das heißt ein Kind entscheidet sich, ob es zum Gesellschaftstanz- also Standardtanz, oder zum Schautanz- hierzu gehören beispielsweise Jazz- und Modern Dance und Hip-Hop, wechseln möchte.

Literatur Bearbeiten

  • Katja Schneider: Alle Kinder tanzen gern. Wie tanzen fördert und erfüllt Matrix Verlag, Wiesbaden 2004, ISBN 978-3937715926.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki