Fandom

Musik-Wiki

Mango (Sänger)

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Giuseppe Mango (* 6. November 1954 in Lagonegro, Italien – † 7. Dezember 2014 in Policoro, Italien), besser bekannt unter seinem Pseudonym Mango, war ein italienischer Musiker und Schriftsteller.

Er war bekannt für seinen musikalischen Mix aus Pop, Rock, Soul und World Music, er schrieb auch Liedtexte für italienische Interpreten wie Patty Pravo, Loredane Bertè, Andrea Bocelli und Mietta.

BiografieBearbeiten

Mango kam in Lagonegro, italienische Provinz Potenza, auf der Welt. Er wuchs hauptsächlich mit Soul und Hardrock auf. Zu seinen Lieblingsinterpreten zählten unter anderem Aretha Franklin, Deep Purple, Peter Gabriel und Led Zepplin. In seiner Jugend fing er zu musizieren an. Gemeinsam mit seinem älteren Bruder Michele spielte er in einer Coverband. Zur italienischen Musik hatte er keinen wirklichen Hang. Nur Lieder von Lucio Battisti hat er nachgespielt. Bis Mitte der 1970er studierte er Soziologie an der Universität Salerno, bis er sich 1975 entschied, nach Rom zu ziehen um dort seine musikalische Karriere anzukurbeln.

KarriereBearbeiten

Schon 1976 erschien sein erstes Album La mia ragazza è un gran caldo. Zwei Lieder auf dem Album, Per te che mi apri l'univers und Tu pioggia io mattino, erregten Aufmerksamkeit bei Patty Pravo, welche beide Songs in abgewandelter Version für ihr ebenfalls 1976 erschienenes Album Tanto. Mia Martini wurde ebenfalls auf Mangos Musik aufmerksam und coverte den Song Se mi sfiori, welcher auf ihrem siebten Album Che vuoi che sia... se t' ho aspettato tanto, ebenfalls im Jahr 1976, erschien. 1985 kam sein Durchbruch, als er sein viertes Album Australia veröffentlichte. Mit der daraus erschienenen Single Il viaggio trat er beim Sanremo Musikfestival 1985 auf. Ein Jahr später erschien das Album Odissea, welches den Erfolg des Vorgängeralbums sogar steigern konnte. Der Erfolg trug dazu bei, dass Mango über die Grenzen Italiens hinaus bekannt wurde und international erfolgreiche Musiker wie Leo Sayer oder Brian Auger mit ihm zusammenarbeiteten oder zumindest seine Songs neu interpretierten.

TodBearbeiten

Mango spielte am 7. Dezember ein Konzert in Policoro, bei dem er einen Herzinfarkt erlitt. Während des Songs Oro hob er einen Arm in die Luft, entschuldigte sich beim Publikum und sackte dann auf der Bühne zusammen. Er verstarb noch an Ort und Stelle im Alter von 60 Jahren. Sein älterer Bruder Giovanni verstarb einen Tag später in einem Krankenhaus mit 75 Jahren, ebenfalls an einem Herzinfarkt.

PrivatlebenBearbeiten

Trotz des großen Erfolgs war Mango in den Medien kaum präsent und hielt sich lieber zurück. Er war verheiratet mit Laura Valente, welche in den 1990er Sängerin bei der Genuer Band Matia Bazar war. Das Paar hat zwei Kinder.


KompositionenBearbeiten

Mango schrieb auch Songs für andere Interpreten.

Artist Song Year Album
Andrea Bocelli L'attesa 2004 Andrea
Andrea Mirò Non è segreto (single) 1988
Anna Bussotti Nessun dolore (single) 1986
Dennis Fantina Se non con te 2002 Dennis
Non è il cuore
Gloria Bonaveri Joe 1996 Gloria
Helena Hellwig Di luna morirei 2006 Di luna morirei (CD Single)
Geranio
Laura Valente - 1985 Tempo di blues (LP)
Loredana Bertè Re 1986 Fotografando... i miei successi
Fotogrando
Loretta Goggi Io nascerò 1986 C'è poesia
C'è poesia
Mia Martini Se mi sfiori 1976 Che vuoi che sia... se t'ho aspettato tanto
Mietta Per esempio… per amore 2003 Per esempio... per amore
Abbracciati e vivi
Fare l'amore 2000 Tutto o niente
E no (Cosa sei) 1991 Volano le pagine
Soli mai
Oltre te
Patty Pravo Per amarti d'amore 1976 Tanto
Per te che mi apri l'universo
Goodbye my love 1986
Sentirti 1978 Miss Italia
Scialpi L'Io e l'Es 1983 Es-tensioni
Hallelujah

CoverversionenBearbeiten

Einige seiner Songs wurden gecovert oder von ausländischen Interpreten neu dargeboten.

Artist Song Year Album
Mia Martini Se Mi Sfiori 1976 Che vuoi che sia... se t'ho aspettato tanto
Patty Pravo Per Te Che Mi Apri L'Universo
Per amarti d'amore (Tu pioggia io mattino)
1976 Tanto
Patty Pravo Sentirti 1978 Sentirti/Notti Bianche
Scialpi Nero e blu 1983 Es-tensioni
Loretta Goggi Lei verrà (feat. Mango) 1986 C'è poesia
Leo Sayer The Moth And The Flame (Tu...si) 1990 Sanremo Music Festival
Mina Oro 1994 Canarino mannaro
Hélène Ségara Tu peux tout emporter (Amore per te) 2000 Au nom d'une femme
Mietta Sentirti 2003 Per esempio... per amore
Eleftheria Arvanitaki Min Orkizesai (Come Monna Lisa) 2007 Dinata 1986–2007
Neri per caso Bella d'estate (feat. Mango) 2008 Angoli diversi
Wender Lei verrà (feat.Saretta) 2010 Alpacaaaa
Antonella Lo Coco Disincanto 2012 Cuore scoppiato

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

  • La mia ragazza è un gran caldo (1976)
  • Arlecchino (1979)
  • È pericoloso sporgersi (1982)
  • Australia (1985)
  • Odissea (1986)
  • Adesso (1987)
  • Inseguendo l’aquila (1988)
  • Sirtaki (1990)
  • Come l’acqua (1992)
  • Mango (1994)
  • Dove vai (1995)
  • Credo (1997)
  • Visto così (1999)
  • Disincanto (2002)
  • Ti porto in Africa (2004)
  • Ti amo così (2005)
  • L’albero delle fate (2007)
  • La terra degli aquiloni (2011)

Alben in spanischer Sprache Bearbeiten

  • Ahora (1987)
  • Hierro y Fuego (1988)
  • Sirtaki (1991)

WeblinksBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki