Fandom

Musik-Wiki

Martin Klein (Musiker)

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Martin Klein (* 22. Juni 1983 in Innsbruck) ist ein österreichischer Songwriter und Pianist.

Leben Bearbeiten

Martin Klein wuchs in Innsbruck auf und ist seit seinem 15. Lebensjahr als Musiker aktiv. Er übersiedelte mit 19 Jahren nach Wien, später nach Utrecht (Niederlande), wo er bei dem blinden holländischen Pianisten Bert van den Brink Klavier studierte.

Klein setzt sich selbstbewusst zwischen alle Genre-Stühle. Martin Klein trat bei der Jazzwerkstatt Wien mit seinem Free-Jazz Duo, im Radiokulturhaus mit seinen Pop-Songs, im Storm Club London mit einer Avantgarde Performance, auf Deutschland-Tour mit Clara Luzia, in der Wiener Arena mit der Funkband Phunkmafia, beim Fest der Salzburger Festspiele mit seinen Liedern und im Porgy and Bess mit dem Rapper Prince Zeka auf.

Nach seiner ersten CD-Veröffentlichnung "Songs For My Piano" bekamen seine Lieder Don´t let it get you down und On my way to you massives Airplay auf dem alternativen Jugendradiosender FM4. Der Falter schrieb von einem “Thom Yorke ohne Kunstrucksack und einem Maximilian Hecker ohne Elfenbeinturm“ ,der Standard von “sensibler und obsessiver Kunst“ und das Music Information Center Austria von einem der ohne Zweifel zu den hoffnungsvollsten Vertretern der heimischen Singer/Songwriter-Szene gehört.

Diskografie Bearbeiten

  • 2007: schubert is not dead (pumpkin records) SAMPLER
  • 2007: radio fm4 soundselection 17 (universal music) SAMPLER
  • 2008: name (pumpkin records) SAMPLER
  • 2008: projekt 8 (lindo records) SAMPLER
  • 2008: songs for my piano (lindo records) DEBUT ALBUM
  • 2009: death to the 80s (schoenwetter) SAMPLER
  • 2010: 33 1/3 (pumpkin records) SAMPLER

Einzelnachweise und Weblinks Bearbeiten

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.