Fandom

Musik-Wiki

Matthias Michael Beckmann

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Nuvola apps important yellow.svg Dieser Artikel ist noch nicht ausreichend kategorisiert!

Matthias Michael Beckmann (* 1.Mai 1966 in Nürnberg) ist ein deutscher Cellist.

LebenBearbeiten

Matthias Michael Beckmann musiziert auf einem 5-saitigen Violoncello mit der Quintessenz einer Diskant-E-Saite und einem Klangspektrum von fünf Oktaven. Er ist der erste Musiker, der von Bach bis Gulda die gesamte Cello-Literatur auf einem 5-saitigen Violoncello zur Aufführung bringt und gilt als "Pionier" am 5-saitigem Violoncello.

Seinen ersten Musikunterricht erhielt er im Alter von acht Jahren bei Claus Reichardt. Mit 10 Jahren studierte er am Meistersinger-Konservatorium Nürnberg. Sein Studium beendete er an der Hochschule für Musik in München bei Walter Nothas mit dem Meisterklassendiplom. Besondere künstlerische Impulse erhielt er von Hannelore Leiffolz, Reiner Faupel, William Pleeth, André Navarra, Milos Sadlo und Tobias Kühne.

1995-2005 war Matthias Michael Beckmann Cellist im Mozarteumorchester Salzburg , zuletzt unter Ivor Bolton. Darüber hinaus arbeitete er u.a. mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Bayerischen Staatsorchester, dem Staatstheater Nürnberg sowie der Robert Schumann-Philharmonie.

Seine neuesten CD-Einspielungen sind Bachs 6 Cello-Suiten und den Gambensonaten gewidmet und wurden von Fachwelt und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen.

Seine Schwerpunkte liegen in der Kammermusik und dem Solospiel. Beckmann ist Gründungsmitglied des "Mozart Quartett Salzburg", mit dem er seit vielen Jahren in der ganzen Welt konzertiert. [1]</ref> In Salzburg leitete er den Mozart-Haydn Zyklus 2000-2006 mit einer Gesamtaufführung der 23 Mozart-Streichquartette im Mozartjahr 2006. Nachhaltig geprägt wurde der Cellist auch durch die regelmäßige Zusammenarbeit mit Künstlern wie Irena Grafenauer, Margit-Anna Süß, Julia Arsentjeva, Pepe Romero, Radovan Vlatkovic, Michael Martin Kofler, Milan Turkovic und Sergio Azzolini.

Als Solist tritt Beckmann insbesondere mit Werken von Haydn, Boccherini, Vivaldi, Dvorak und Gulda in Erscheinung. Seit 2007 auch mit Uraufführungen für 5-saitiges Violoncello.

EinzelnachweiseBearbeiten


DiskografieBearbeiten

  • 2001 Mozart Quartett Salzburg: Der Frühe Mozart (Michael Martin Kofler, Flöte)
  • 2003 Mozart Quartett Salzburg: Mozarts Flötenquartette (Michael Martin Kofler, Flöte)
  • 2004 Mozart Quartett Salzburg: Mozart - Zeit für s`ICH
  • 2006 Mozart Quartett Salzburg: Eine Kleine Nachtmusik
  • 2006 Mozart Quartett Salzburg: Mozarts Divertimento (Radovan Vlatkovic)
  • 2006 Mozart Quartett Salzburg: Mozart Hommage 250 th (Radovan Vlatkovic)
  • 2007 Matthias Michael Beckmann: Ave Maria - 5saitiges Cello & Harfe
  • 2010 Matthias Michael Beckmann: Bachs Gambensonaten
  • 2010 Matthias Michael Beckmann: Bachs 6 Solosuiten - 5saitiges Cello
  • 2010 Matthias Michael Beckmann: Musikalische Impressionen - 5saitiges Cello & Harfe

WeblinksBearbeiten

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.


Einzelnachweise