FANDOM


Meinhard ist ein in Falkenberg, Niederbayern aufgewachsener und derzeit in München lebender Sänger und Songwriter. Zwischenzeitlich agierte er unter dem Pseudonym "Jeremias Meinhard", unter denen er erste professionelle Aufnahmen absolvierte. Seit 2011 arbeitet er wieder unter dem Namen "Meinhard", seinem echten Vornamen.


Stilistisch bewegt er sich zwischen Alternative Rock, Art Rock, Independent und eingängiger Popmusik und auch Anleihen aus Gothic und Elecronica finden in seinem künstlerischen Schaffen verwendung. Markant ist neben der musikalischen Bandbreite auch die Vielfalt an Outfits und generell vielseitige visuelle Umsetzung auf der Bühne, sowie die aufwendige Präsentation der Tonträger die ebenfalls Anleihen aus verschiedensten Stilen nehmen.

Seit Ende 2012 ist Meinhard bei dem Berliner Label Out of Line unter Vertrag, verlegt werden seine Werke bei BMG Rights (Edition Two Louder).

Obwohl der Künstler wohl noch zur Underground-Szene zählt, wurde er bereits jetzt schon als „eins der größten Poptalente in Deutschland“ (Karl Bruckmaier) bezeichnet, und zeigt immer wieder in der überregionalen Presse (Süddeutsche Zeitung, Stern, Prinz) und auch im Fernsehen (3Sat, arte, ZDF, BR) Medienpräsenz. Auch in Japan absolvierte Meinhard diverse Live-, Radio- und Presseauftritte.

Das erste offizielle Album "Beyond Wonderland", produziert von John Fryer und Meinhard selbst, ist am 15.03.2013 bei Out of Line erschienen, vertieben von Rough Trade. Hierbei behandelt Meinhard die Geschichte von Lewis Carolls Wunderland, vernüpft sie jedoch mit dem Alltag und unserem Leben, weshalb der Titel auch "Beyond Wonderland" lautet.

2014 veröffentlicht er sein erstes alchemusikalisches Album "Alchemusic I: solve", das das Motto "solve et coagula" ("löse und verbinde"), die Suche nach "dem Gold der Seele" und die damit verbundene Reise, sowie den Selbstfindungsprozess, behandelt. Das hierdurch angefangene Thema wird 2015 durch das zweite Album des Zyklus´, "Alchemusic II: coagula" abgeschlossen.

Im Jahre 2015 brachte er ein Duett mit Chris Pohl in zwei verschiedenen Versionen, der Blutengel-Version und der Meinhard-Version, mit je unterschiedlichen, sich ergänzenden Musikvideos heraus. Auf dem Album des selben Jahres, Alchemusic II, findet sich außerdem ein Duett mit Chris Harms von Lord of the Lost, der außerdem Produzent desselbigen Albums war.

Diskografie Bearbeiten

  • 2004: BOMBS for your mind (EP) (als Jeremias Meinhard)
  • 2007: Hereditary Abnormality - Adenin (als Jeremias Meinhard)
  • 2007: Hereditary Abnormality - Thymin (als Jeremias Meinhard)
  • 2009: V
  • 2013: Beyond Wonderland
  • 2014: Alchemusic I: solve
  • 2015: Alchemusic II: coagula



Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema Bearbeiten

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)
Projekt Andere Wikis ohne Rand Marjorie-Wiki: Meinhard

Social Networks Bearbeiten

Netzwerke Bearbeiten

Blogs Bearbeiten

Twitter Bearbeiten

{{#widget:Twitter Search|search=Vorlage:Meinhardmusic|title=Infos über Vorlage:Meinhardmusic bei Twitter|subtitle= }}


* Dieser Wikipedia-Artikel wurde incl. aller Autoren und Versionen importiert.



Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki