FANDOM


Mitch Hillford (* 17. Mai 1985 in Ostercappeln) ist ein deutscher Blues- und Rockgitarrist.

LebenBearbeiten

Mitch Hillford 2012

Add caption here

Bereits mit 14 Jahren begann Hillford, inspiriert durch die Schallplattensammlung seines Vaters, autodidaktisch das Gitarrespiel zu erlernen. Vorbilder waren in den Anfängen vor allem Bluesmusiker wie John Lee Hooker, Champion Jack Dupree oder Buddy Guy. Später entdeckte er dann mit Eric Clapton und Duane Allman die elektrische Gitarre für sich und war in der Umgebung schnell als einer der besseren Nachwuchsmusiker bekannt.

Bis 2003 perfektionierte Hillford weitgehend alleine seine Spieltechnik und begann auch, gesangliche Erfahrungen zu sammeln, nebenbei erlernte er auch das Schlagzeug- Bass- und Klavierspiel. Erst ca. 2003 wurde er Gründungsmitglied des 74 Scullys Rock Orchestra, einer Pop-Rock Formation aus Ostwestfalen.

The Mitch Hillford FrontBearbeiten

Der Bluesbegriff wird von Hillford sehr weit ausgelegt, so dass sich die wenigen noch im Repertoire befindlichen Bluestitel häufig als Funk- oder Fusion-Stück mit akrobatischen Instrumentalsoli und effektiven Showeinlagen präsentieren. Einflüsse von Larry Carlton bis zu Mike Stern sind genauso zu finden wie die üblichen Verdächtigen Hendrix, King, Clapton und Co. In der Clubszene hat sich die Formation unter Kennern so bisher zwar schon einen Namen erspielt, gilt aber nach wie vor als Geheimtipp. In seiner Heimatstadt Rahden hat der Musiker indessen schon einen kulturelle Meilenstein aufgebaut: Die von 2004 bis jährlich im Dezember stattfindende White Room Blues Night ist seither ein nicht mehr wegzudenkendes Kulturevent der Norddeutschen Musikszene. Mit "Music From The Front" sind zunehmend Songstrukturen und interessante Arrangementideen an die Stelle ausgedehnter Soli getreten.

Mitch Hillford HeuteBearbeiten

Seit 2007 lebt Mitch in Oldenburg und Bremen und tourt in wechselnder Besetzung mit seiner MITCH HILLFORD FRONT durch Deutschland und absolvierte zahlreiche Konzerte so wie Funk- und Fernsehauftritte. Einem größeren Publikum wurde er durch seine Arbeit mit Detroit-Soul-Legende und Namensvetter Mitch Ryder, den Bluesmusikern Henrik Freischlader, Tommy Schneller, Gregor Hilden, Greg Copeland und Richie Arndt bekannt.

Im Mai 2013 erschien das Album "Music From The Front" auf Rhythm Palace Music/Uniqueopia Records. Produziert von Helge Preuß und eingespielt mit u.a. Richie Arndt an der Gitarre sind 8 Titel aus Hillford's Feder enthalten. Das Album ist erstmals auch als digitaler Download erhältlich.

2015 wurde die Live-DVD "Dirty Fingers-Raw Tones" auf Rhythm Palace Music veröffentlicht.

Seit 2014 ist Mitch Hillford auch als Mixing Engineer und Produzent (u.a. Wurst & Feinkost, Pimpy Panda) tätig.

Im Dezember 2017 veröffentlichte Mattea Diamanti ihr Debut-Album "Rain & Shine" Rhythm Palace Music/Uniqueopia Records, an dem Mitch Hillford als Produzent, Gitarrist und Arrangeur mitarbeitete. Er spielt auch in der Tourband von Diamanti.

Musiker der Mitch Hillford Front (in wechselnden Konstellationen seit 2008):

Mitch Hillford: guitars, vocals Andreas "Potter" Hölscher: keyboards Daniel Hopf: bass Heiwi Meier: bass Georg Löwe: drums Felix Heinicke: drums Billy Bontas: drums Christof Müller: Percussion Gary Bookwood: Saxophone, Vincent Golly: drums, Simon Oslender: keyboards

WeblinksBearbeiten


Wikipedia-logo-v2-wordmark
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.