FANDOM


Odem
Allgemeine Informationen
Genre(s) Rechtsrock, akustischer Rock
Gründung 1997
Auflösung 2005
Gründungsmitglieder
Schlagzeug
Sascha
Gitarre, Gesang
Gernot
Gesang, Bass
Ralf
Letzte Besetzung
Schlagzeug
Sascha
Gitarre, Gesang
Gernot
Gesang, Bass
Ralf

Odem war eine Rechtsrockband [1] aus dem Großraum Stuttgart, die im Verfassungsschutzbericht Baden-Württemberg 2004 genannt wird. [2] Odem ist die Nachfolgeband von Carpe Diem [3], welche nach der Auflösung von Odem wieder aktiviert wurde.

Geschichte Bearbeiten

Odem wurde 1997 im Grossraum Stuttgart gegründet und veröffentlichte 1998 einen ersten Liedbeitrag auf dem Sampler Kampflieder zum 1. Mai, einer Produktion der rechtsextremen Jungen Nationaldemokraten. Als es im Sommer 2001 persönliche Differenzen zwischen den Mitgliedern von Carpe Diem gab, beschloss die Band, ihren Gitarristen, der zuvor bei Noie Werte aktiv war, aus der Band zu entlassen. Im Jahr 2003 gründeten die drei verbliebenen Bandmitglieder die Band Odem und veröffentlichten im Juli 2003 ihr einziges Album Aus dem Nichts auf Triple Elf Records. In Interviews von szenebezogenen Magazinen und Internetseiten, wie etwa keinehaare.com oder White Victory, begründen sie den Rauswurf und der Neugründung damit, dass die Band Carpe Diem zu sehr auf ihren ehemaligen Gitarristen fokussiert war. Da er auch große Teile der Musik schrieb, äußerte man Unsicherheit darüber, ob alles aus seiner Feder stammt oder ob teilweise Plagiatismus betrieben wurde. Bei Odem hingegen soll jeder der Bandmitglieder seinen Teil beitragen können. Nach wenigen Konzerten und nur einem einzigen Album gab es im Jahr 2005 weitere Differenzen bei den Bandmitgliedern, welche dann zur Auflösung führten. Sänger Ralf verließ die Band, um weiterhin im Bereich Hardcore musiklaisch tätig sein zu können. Die zwei verbliebenen Bandmitglieder reaktivierten, zusammen mit dem ehemaligen Sänger von Division Staufen, die Band Carpe Diem. Laut eigener Aussage soll es vor Gründung der Band Carpe Diem schon Odem gegeben haben, allerdings gibt es, außer einem Samplerbeitrag von 1998, keine CD-Veröffentlichungen.

Bedeutung in der rechten Szene Bearbeiten

Odem fanden aufgrund ihrer Vorgeschichte mit Carpe Diem zwar große Beachtung in der rechten Szene, ihre Musik wird jedoch nicht als „übliche rechte Musik“ betrachtet da die Texte größtenteils nur system- und gesellschaftskritisch gefärbt sind. Auch ist keines der einzelnen Bandmitglieder in rechten Netzwerken tätig. In einem Interview erwähnen die Bandmitglieder, dass sie ausdrücklich nur musikalisch tätig sein wollen.

„Wir sprechen für uns und für keinen anderen - genauso wenig kann irgendeine Bewegung oder Initiative für uns sprechen.“

Odem

„Aus dem Nichts“ Bearbeiten

Das Album „Aus dem Nichts“ erschien im Juli 2003 bei Triple Elf Records. Dennoch wird es auch von anderen rechten Plattenfirmen im eigenen Online-Shop vertrieben. Die darauf enthaltenen 13 Lieder haben kaum rechtsorientierten Hintergrund, es wird mehr auf Kritik gegenüber dem System und auf gesellschaftlichen Belangen gesetzt.

Textbeispiele:

  • „Frieden durch Krieg“, das auch auf der Schulhof-CD Schnauze voll? Wahltag ist Zahltag! 2004 veröffentlicht wurde, bezieht sich auf den Irak-Krieg. [4] Die Politik von George W. Bush sowie deren Ansichten von Demokratie wird kritisiert. In einem Interview gab die Band zu, dass die USA versuche, nach den Anschlägen vom 11. September die Weltbevölkerung auf deren Seite ziehen zu wollen und militärische Offensiven zu rechtfertigen. Dementsprechend wurde dieses Lied geschrieben. Das Lied wendet sich nur gegen die USA, deren „Streben nach Macht, Geld und maximalen Profiten“ kritisiert wird. Krieg im allgemeinen wird nicht beanstandet. [5] Hierbei werden linke Positionen von der Rechtsrock-Gruppe instrumentalisiert. [6] Es wird jedoch durch die „antikapitalistische Gesellschaftskritik“ lediglich der Nationalsozialismus verherrlicht. [7]
  • bei „Schlaflos“ wird das Thema Kindesmißbrauch angesprochen. Sängerin Claudia, die für diesen Song verpflichtet wurde, singt von seelischen Qualen, die ein Kind nach einem sexuellen Mißbrauch durchmachen muss. Dieser Song wurde bewusst balladesk komponiert und ist deshalb ruhiger als andere Lieder des Albums.

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

  • Aus dem Nichts (2003 Triple Elf Records)

Samplerbeiträge Bearbeiten

  • Kampflieder zum 1. Mai (zusammen mit Minnesang) (1998 Eigenproduktion der JN BaWü)
  • NPD Schulhof-CD - Der Schrecken aller linken Spießer und Pauker (2005 Eigenproduktion der NPD, 2006 zwei weitere Versionen dieser CD veröffentlicht)[4]
  • NPD Schulhof CD - Rebellion im Klassenzimmer - NPD rockt! (2008 Eigenproduktion der NPD) [8]
  • NS Sampler Vol. 14 (unbekannter Eigenvertrieb auf CDr)
  • Rhythmen gegen das System (Eigenproduktion der Kameradschaft Aachener Land)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.hamburg.de/contentblob/1744710/data/handreichnung-rechtsextremismus-paedagogen.pdf, S. 7
  2. http://www.antimanifest.de/anmuo.htm
  3. http://www.lastfm.de/music/Odem
  4. 4,0 4,1 http://www.bpb.de/popup/popup_druckversion.html?guid=MZV27L
  5. http://www.dgb-jugend-saar.de/uploads/media/argumente-gegen-npd-cd.pdf, S. 10
  6. Rechte Töne – einfach links liegen lassen?: Rechtsorientierte Musik auf dem Schulhof: ein Thema für Gesellschaft und Gesetzeshüter
  7. http://entimon.fgje.de/download/musik-modul.pdf, S. 9
  8. http://www.unitn.it/files/pierobon.esa__0.pdf, S. 18
Wikipedia-logo-v2-wordmark
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.