FANDOM


Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Ghetty Green
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Murderers
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Mista Don't Play Everythangs Workin
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Layin da Smack Down
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Crook by da Book: The Fed Story
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Walkin' Bank Roll
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Real Recognize Real
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten











Singles
Chickenhead
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten












Lolli Lolli (Pop That Body) (Three 6 Mafia ft. Project Pat, Young D & Superpower)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten











Project Pat (* 1972; eigentlich Patrick Earl Houston) ist ein Rapper aus Memphis, Tennessee. Pat ist der Bruder des Three-6-Mafia-Mitglieds Juicy J, der auch in der Formation Hypnotize Minds auftritt.

Biografie Bearbeiten

Pats Leben war schon lange mit Rap verbunden, bevor er etwa im Jahr 2000 berühmt wurde. Er fing bereits 1993 an, einige Tracks aufzunehmen, die aber erst im Jahr 2000 auf dem Album Murderers and Robbers erschienen sind. Als seine Karriere den Höhepunkt erreicht hatte, kam er mit dem Gesetz in Konflikt. Unter Anderem wurde er von der Polizei wegen Rasens angehalten, wobei zwei Pistolen bei ihm sichergestellt wurden. Pat Project wurde daraufhin vom Richter zu vier Jahren Haft verurteilt, da er zudem in einen Raub verwickelt war. Kurz darauf erschien das Album Layin'da Smack Down.

Gemeinsam mit seinen Kollegen von Three 6 Mafia ist er auch im Film Jackass: Number Two zu sehen, der am 30. November 2006 in Deutschland angelaufen ist.

Diskografie Bearbeiten

Alben Bearbeiten

  • 1999 - Ghetty Green
  • 2000 - Murderers & Robbers
  • 2001 - Mista Don't Play: Everythangs Workin
  • 2002 - Layin' Da Smack Down
  • 2005 - Grillz (mit DJ Drama)
  • 2006 - Crook by da Book: The Fed Story
  • 2007 - Walkin' Bank Rolls
  • 2009 - Real Recognize Real

Singles Bearbeiten

  • Don't Call Me No Mo (feat. Three 6 Mafia)
  • Rubberband Me
  • Raised in the Projects (feat. Chrome)
  • Tell Tell Tell (feat. Young Jeezy und Lyfe Jennings)
  • Good Googly Moogly (feat. Juicy J und DJ Paul von Three 6 Mafia)
  • Make Dat Azz Clap (Back Clap) (feat. Juvenile)
  • Gorilla Pimp
  • If You Ain't from My Hood
  • Ooh Nuthin
  • Chickenhead (feat. La Chat, DJ Paul und Juicy J von Three 6 Mafia)
  • Sippin' on Some Syrup (Three 6 Mafia feat. Project Pat)
  • Don't Save Her (feat. DJ Paul, Juicy J und Crunchy Black von Three 6 Mafia)
  • Ballers (feat. Gangsta Boo von Three 6 Mafia)
  • Ballers (Remix) (feat. Hot Boyz und Three 6 Mafia)
  • Blunt to My Lips
  • Smoke and Get Hig
  • Lolli Lolli (Pop That Body) (Three 6 Mafia feat. Project Pat, Young D & Superpower)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Singles in den US-Charts (Billboard)
  2. Alben in den US-Charts (Billboard)
Kopie vom 23.02.2011, Quelle: Wikipedia, Autoren, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki