Fandom

Musik-Wiki

Rebeat

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Vorlage:Orphan

Vorlage:Infobox Software Rebeat ist ein Aggregator - Programm, mit dem Musiker ihre Werke weltweit in Download - und Streaming Portalen, darunter iTunes, Musicload, Amazon, Nokia und MediaMarkt/Saturn, vertreiben und verkaufen können.


Übersicht Bearbeiten

Rebeat ist ein kommerzielles Distributions-Tool der Rebeat Music Digital GmbH zum automatisierten Vertrieb von digitaler Musik. Das Unternehmen wurde 2006 von Günter Loibl gegründet, die Software erschien erstmals am 7. September 2007 in der Version 1.00. Für die Entwicklung der Anwendung erhielt Rebeat u.a. eine Förderung der auf Forschung und Innovation spezialisierten österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG).

Besonderheit der Software ist die erstmalige Automatisierung des digitalen Vertriebsprozesses. Das aufwendige Verschicken von CDs und Informationsmaterial an den Distributionspartner entfällt komplett.[1] Die Daten werden ein einziges Mal eingegeben und auf den Server von Rebeat hochgeladen. Die Software konvertiert und verteilt die Daten im jeweils von den Online-Shops geforderten Format. Abrechnungen werden ebenfalls automatisch ins System übernommen und sind für die Labels und Musiker online einsehbar. Durch den automatisierten Prozess und die schlanke Kostenstruktur [2] können auch kleine Labels, Produzenten und individuelle Musiker mit wenig Content in den Vertrieb aufgenommen werden.

Zur Zeit arbeiten bereits über 1500 Labels aus über 50 Ländern mit der Software, Hauptmärkte sind USA, Großbritannien, Deutschland, Kroatien und Österreich. Rebeat unterstützt zudem regelmäßig Talentwettbewerbe. [3] [4][5] [6]

Technische Details Bearbeiten

Musiker/Labels/Produzenten/Verlage können mittels des entwickelten Systems (Server und Applikation) Musik an Download- und Streaming-Portale liefern. Die Software übernimmt dabei Contentverwaltung (Upload, Prüfung, Codierung, Lieferung, Administration und Wartung), Statistik, und Abrechnung.

Die Musikfiles werden im .wav oder .aiff Format hochgeladen, Mindestanforderung sind 16 Bit und 44,1 kHz. Die Software überprüft alle Files und informiert den Nutzer bei Problemen. Hintergrund dafür sind unterschiedliche Qualitätskriterien der einzelnen Portale. Wurde das Musikstück akzeptiert, können sämtliche Metadaten (Autor, Genre usw) und z.B. ein Cover hinzugefügt werden. Sobald alle Daten eingepflegt wurden, wird die Musik innerhalb 1 bis 90 Tage (je nach Portal) digital veröffentlicht. Zu jeder Zeit können in der Software Download- und Verkaufszahlen eingesehen werden.

Kosten Bearbeiten

  • Einmalig: Rebeat Software (Trial oder Vollversion: 99 Euro)
  • Einmalig: Für die Speicherung der Musikfiles berechnet Rebeat 1 Euro/Titel
  • Einmalig (optional): EAN/UPC und ISRC Codes. Der EAN Code verifiziert das gesamte Produkt. Wenn jemand ein komplettes Produkt (z. B. Album) herunterlädt, wird über den EAN Code verrechnet. Wenn jemand nur einzelne Songs aus dem kompletten Produkt downloadet, läuft die Verrechnung über den ISRC Code. Jedes Produkt braucht also einen EAN Code, und jeder Song braucht einen ISRC Code. Die Codes können bei Bedarf beim Upload über die Software gekauft werden (EAN: 5 Euro, ISRC: 1 Euro) und können in weiterer Folge auch für eine physische CD weiterverwendet werden.

Ein weltweites Albumrelease mit 12 Titeln kostet also einmalig 29 Euro (12 x 1 Euro Speichergebühr, 1x EAN Code: 5 Euro, 12 x 1 Euro ISRC Code).

Erlöse Bearbeiten

Rebeat beliefert die Portale direkt, d.h. es fallen keine weiteren Kosten für technische Dienstleister an. Der tatsächliche Preis pro Song hängt vom jeweiligen Geschäftsmodell des Portals, vom Tageskurs, vom Verkaufsort und von den Urheberechtsabgaben ab.

Zwei Abrechnungsbeispiele:

Datei:Rechenbeispiel-iTunes Europa.jpg

Datei:Rechenbeispiel-iTunes USA.jpg

Sobald mindestens 50,- Euro netto eingenommen wurden, werden die Einnahmen automatisiert überwiesen.

Lizenzbestimmungen Bearbeiten

Es wird eine Trial- und eine Vollversion angeboten. Die Trialversion hat den gleichen Funktionsumfang wie die Vollversion, ist zeitlich unbegrenzt und ermöglicht dem User kostenlos maximal drei Songs hochzuladen. Die Vollversion kostet einmalig 99 Euro und garantiert den lebenslangen Zugang und kostenlosen Support. Zusätzliche monatliche oder jährliche Gebühren gibt es keine. Alle Updates erfolgen automatisiert und sind kostenlos.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. oe1.orf.at Home-Musicshop: Ein Software-Paket aus Österreich revolutioniert den Musikmarkt.
  2. FAZ Artikel: Die DVD bleibt, doch die CD verschwindet
  3. ROCK ANTENNE und REBEAT Digital unterstützen Nachwuchsbands!
  4. S’clash Schülerbandwettbewerb - 6 Gewinnerbands kämpfen um die Singleproduktion
  5. Ö3 Soundcheck 2008
  6. Erfolgreiche Kooperation mit Vienna Vocal Academy

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema Bearbeiten

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)



Interaktive Informationen zu Rebeat Bearbeiten

{{#widget:Twitter Search |search=Rebeat |title=Aktuelles zum Thema |subtitle=Rebeat }}


* Dieser Wikipedia-Artikel wurde incl. aller Autoren und Versionen importiert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki