Fandom

Musik-Wiki

Rock for one world

Diskussion0 Teilen

Rock for one World ist ein Benefizfestival, das seit 2005 jährlich im schwäbischen Esslingen im Kulturzentrum Komma stattfindet. Zu dem Festival reisen regelmäßig Besucher aus ganz Deutschland, der Schweiz und Frankreich an.


Entstehung Bearbeiten

Initiator des ROW-Festivals ist Ralf Schulz, der während einer Urlaubsreise in Thailand den Tsunami 2004 in Südostasien überlebte. Nachdem er fast unverletzt nach Hause zurück kehrte, rief er das erste ROW ins Leben, um Spenden für die Opfer dieser Katastrophe zu sammeln.

Als ehemaliger Schlagzeuger der Heavy Metal Bands Tyran' Pace und Sinner nutzte Schulz seinen zahlreichen Kontakte zu Musikern und Bands zur Realisierung des Projekts.

Konzeption Bearbeiten

Im Vorfeld enstehende Kosten wie GEMA-Gebühren oder Plakate werden über Sponsoren finanziert. Keine Band bekommt Gage oder versteckte Zuwendungen, alle Mitarbeiter arbeiten unentgeltlich.

Alle Erlöse aus Eintrittsgelder und der gesamte Getränkeumsatz kommen dem jeweiligen dem Spendenzweck zugute. Die Veranstalter sind um größtmöglich Transparenz bemüht.

Mit dem Kulturzentrum Komma und der Esslinger Musikerinitiative EMI übernehmen bisher zwei Partner vor Ort die Kosten für Veranstaltungsort und Getränkeeinkauf.

Trotz des kleinen Rahmens konnten bisher Summen gespendet werden, die oft von wesentlich größeren und aufwändigeren Veranstaltungen dieser Art nicht erreicht werden, da bei diesen in der Regel nur ein Teil der Erlöse dem Spendenzweck zugeführt wird.

Wahrnehmung Bearbeiten

Obwohl das ROW zu den kleineren Veranstaltungen zählt, gelang es aufgrund der familiären, ungezwungenen Atmosphäre bisher immer, namhafte Bands für das Projekt zu gewinnen. Die positive Rezeption zeigt sich auch in den steigenden Besucherzahlen.


2005 fand das erste "Rock for one World" Benefiz Festival statt. Trotz kurzer Vorbereitungszeit gelang es Ralf Schulz unter Mithilfe von Freunden und Musikerkollegen, einige bekannte Bands für das Projekt zu gewinnen. Headliner waren Primal Fear. Ein weiteres Highlight war die Reunion der 80er-Jahre Metal Band Tyran’ Pace um den Primal Fear Sänger Ralf Scheepers.

Billing: Primal Fear, Tyran’ Pace, Shiva, Bastards, My Darkest Hate, Runamok, Who Knows, Kaminari

Der Reinerlös in Höhe von 5300,- Euro wurde in voller Höhe an terre des hommes für den Wiederaufbau von traditionellen Fischerdörfern an der Andamanküste in Thailand gespendet. Der finanzielle Erfolg sowie das positive Feedback der beteiligten Bands und Besucher führte zu der Entscheidung, die Veranstaltung zu wiederholen.

2006 konnte das Festival aus organisatorischen Gründen nicht stattfinden.

2007 fehlte ein aktueller medienwirksamer Bezug, so dass die Planung nur ein etwas kleineres Festival vorsah. Erneut konnten aber szene- bekannte Bands für die Veranstaltung gewonnen werden. Headliner war die Judas Priest Tribute Band Just Priest.

Billing: Just Priest, Chinchilla, My Darkest Hate, Saidian, Vinder, Gallon, Firereign

Der Reinerlös wurde abermals terre des hommes gespendet, diesmal für eine Projekt zur Unterstützung von Vertriebenen in Kolumbien.

2008 wurde dann der Spendenzweck neu überdacht und es wurde beschlossen lokale Einrichtungen zu unterstützen. Mit dem Wildwasser e.V. Esslingen fand man ein unterstützenswertes Projekt, welches sich um die Opfer sexueller Gewalt kümmert. Headliner waren Sinner und The Order. Die 90-Jahre Hardrock band Prolopower fand sich für Rock for one World zu einer Reunion zusammen.

Billing: Sinner, The Order, Prolopower, Headstone Epitaph, Targa, Mirror of Deception,

Aufgrund größerer Resonanz in den regionalen Medien wurden die Besucherzahlen von 2005 annähernd wieder erreicht.

2009 zeigte sich dann, dass das "Rock for One World" sich schon einen guten Ruf in der Szene erarbeitet hatte. Das Festival fand nun auch breitere Unterstützung. Tobias Regner mit seiner Metallica Tribute Band Sacarium bot sich an beim ROW aufzutreten. – Ebenso das "Rockorchester Horst Müller. Weier gab es erneut eine einmalige Reunion, diesmal von [[Insanity}}, der alten Band des ehemaligen Primal Fear Gitarristen Stefan Leibing.

Billing: Sacarium, Rockorchester Horst Müller, Insanity, Vinder Nighttrain,

Mit dem Erlös in Höhe von 8500,- € wurde wie 2008 der "Wildwasser e.V. Esslingen" unterstützt.

Ausblick Bearbeiten

Am Samstag, den 5. März 2010 findet das nächste ROW in Esslingen im Komma statt.

Quellen Bearbeiten

Links: Bearbeiten

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.