Fandom

Musik-Wiki

Sören Petersen (Musiker)

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Vorlage:Wikify

Vorlage:Orphan

Sören Petersen (* 12. März 1966 in Nürnberg) ist ein deutscher Popmusiker und Alleinunterhalter, der unter dem Namen "einmannprojekt" in den 80er Jahren mehrere Auftritte in Kleindiskotheken und Kneipen in und um Dinkelsbühl herum hatte.

Sören Petersen wuchs in Dinkelsbühl auf. Trotz seiner Bemühungen mit dem Verschicken seiner Demotapes an Radiosender und TV Stationen gelang es ihm nie Erfolge zu erzielen. Seine Stücke wurden nie auf bekannten Plattenlabels released, allerdings produzierte er eine Democassette in Eigenregie, die er auf Auftritten und über Kneipen und Discotheken vertrieb. Es sind nach intensiven Recherchen und einem persönlichen Gespräch keine weiteren Aufnahmen bekannt.

In der Kneipenszene um Dinkelsbühl waren seine Auftritte jedoch beliebt. Am 14. August 1986 gelang es ihm, mit seiner Einmannbühnenshow unter dem einfachen Pseudonym "einmannprojekt" den großen Saal des Dinkelsbühler Gemeinschaftshauses vollständig zu füllen. Er verkaufte an diesem Abend über 300 Kopien seiner selbstproduzierten Democassette "Das Erste", sein bekanntestes Stück dürfte bis heute "Zuggeschichte" sein, das im Oktober 1986 sogar in der Radiosendung Schlagerralley auf WDR1 von Wolfgang Roth vorgestellt wurde. Leider war die Resonanz vom Publikum so gering, dass keine weitere Promotion seitens des WDR folgte.

Seine Songs produzierte Petersen mit äußerst einfachen Mitteln. Er benutzte ein Sennheiser Mikrofon, einen Mixer von Bell, einen YAMAHA DX7, dazu einen RX5 Drum Computer und ein Gitarreneffektgerät. Seine Aufnahmen machte er mit einer Tascam 38 8 Spur Maschine und masterte sie dann über einen PCM Prozessor von Sony auf einem Betamax Videorecorder, wie er selbst erzählte. Von dem Masterband, das im Juli 86 fertig gestellt wurde, machte Petersen wohl über 1000 Kopien auf einem AKAI GX F91, von denen viele in den Discos und Kneipen noch bis in die 90er zurückblieben. Einen Großteil verkaufte er jedoch bei seinen Konzerten zwischen 1986 und Ende 1987. Noch heute dürften viele der Bänder in privaten Cassettensammlungen zu finden sein. Ein "Artwork" ist hier nicht zu finden. Es handelt sich um TDK AD Cassetten, auf deren Labels in Schreibmaschinenschrift "einmannprojekt - "DAS ERSTE" DOLBY B" zu lesen ist, eine richtige Hülle gibt es nicht.

Sören Petersen hängte seine Musikerkarriere Ende 1987 an den Nagel, als er seine heutige Frau Korinna kennenlernte und eine eigene Schreinerei eröffnete. Er stand vor allem in den Anfangsjahren oft unter Druck und fand deshalb keine Zeit mehr, sein Musikerhobby zu verfolgen. Er lebt heute glücklich verheiratet mit seinen beiden Töchtern Ariane (geb. am 3. Juli 1992) und Paulina (geb. am 25. Januar 1995) noch immer in Dinkelsbühl und auch seine Schreinerei existiert noch.

Seine Democassette "DAS ERSTE" enthält neben dem oben genannten Song "Zuggeschichte" noch 7 weitere Songs. Sein erstes Lied stellte er bereits Ende 84 fertig, nachdem er das nötige Equipment zusammengespart hatte. Es heißt "Was wär" und ist einer der 7 Songs.

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema Bearbeiten

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


* Dieser Wikipedia-Artikel wurde incl. aller Autoren und Versionen importiert.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki