Fandom

Musik-Wiki

Sascha Sauer

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Sascha Sauer (* 26. Juni 1979 in Lippstadt) ist ein deutscher Schlagzeuger. Er spielte unter anderem in der Metalband Symphorce mit. Seit Anfang Juni 2012 ist er Schlagzeuger in der Metalband Javelin.[1]

Leben Bearbeiten

Sauer wuchs mit seinen Eltern in einem Vorort von Lippstadt auf. Bereits mit sieben Jahren lernte er im Tambourkorbs Hörste E.V. an einer kleinen Trommel. Da er den Klang des Instruments schätzte, nahm er im Jahr 1992 Privatunterricht am Schlagzeug.[1]

Ab 1994 wirkte Sauer an vier Bands mit. Mit zwei von diesen veröffentlichte er ein Studioalbum.[2]

Ersten kleinen Erfolg machte er 1994 als Schlagzeuger der Stuttgarter Metalband Symphorce. Nach 4 gemeinsamen Alben trennte sich Sauer von der Band, um zwischen September 2005 und Februar 2007 die Modern Music School erfolgreich zu absolvieren.[3]

Im Jahr 2007 gab Sauer Unterricht an einer Privaten Musikschule in Lippstadt. Seit 2008 gibt Sauer Privatunterricht. Sauer erzählt, dass er zu den Schülern komme, um ihnen ein Umfeld zu ermöglichen, dass sie gewöhnt sind.

Sauer: "Ich fahre zu den Schülern und unterrichte sie zu Haus. Das spart nicht nur Zeit und Geld, meine Schüler fühlen sich in ihrer gewohnten Spielumgebung auch wohler."[4]

Zur Zeit wohnt Sauer mit seiner Freundin in Lippstadt. Zusammen haben sie ein Kind.

Sauers Spezialität ist die Kombination. Kritiker und Zuschauer loben besonders sein Kombinieren von Samba- und Pop-Grooves. Größtenteils spielt Sauer in Metalbands.

Diskografie Bearbeiten

Symphorce Bearbeiten

  • 2002: "Phorcefulahead"
  • 2004: "Twice Second"
  • 2005: "GodSpeed"
  • 2007: "Become Death"[5]

Sculped Bearbeiten

  • 2009: "Sculped"[6]

Fallen Angels Bearbeiten

  • 2003: "Edge of Days"[7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.metal4ruhrpott.de/2012/04/17/javelin/
Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.