FANDOM


Sauglocknläutn
Allgemeine Informationen
Genre(s) Neue Volksmusik
Gründung 1998
Website www.sauglocknläutn.de
Gründungsmitglieder
Walter Zinkl
Peter Röckl
Johannes Danner (bis 1999)
Robert Merkel (bis 2004)
Aktuelle Besetzung
Richard „Ritsch“ Ermeier (seit 2004)
Peter Röckl
Walter Zinkl

Sauglocknläutn ist ein bayrisches Volksmusik-Kabaretttrio aus der Holledau.

Geschichte Bearbeiten

Gegründet wurde die Gruppe als Quartett 1998 in München von Walter Zinkl (Bass), Peter Röckl (Gitarre), Johannes Danner (Percussion) und Robert Merkel (Akkordeon). Johannes Danner verließ 1999 die Gruppe. 2004 ging Robert Merkel und Ritsch Ermeier trat an seine Stelle als Akkordeonspieler.

Qsicon Quelle.svg Der nachstehende Absatz ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Seit 1998 spielt die Gruppe im bayrischen und österreichischen Raum auf den verschiedensten Kleinkunstbühnen, bei Stadt- und Dorffesten, bei Schützen-, Sport- oder Kulturvereinen[1][2]. Im Laufe der Zeit arbeitete die Gruppe auch mit bayrischen Volksschauspielern wie Hans Schuler und Sepp Schauer (Opern auf Bayrisch) sowie Ottfried Fischer[3] zusammen. Sie bestritten auch gemeinsame Auftritte mit Sigi Zimmerschied, Lizzy Aumeier und Alfred Mittermeier.

Musikalisch lässt sich die Gruppe der neuen Volksmusik zuordnen. Ihre Lieder sind bayrische Volksmusik mit Anlehnung an andere Musikstile, wie Reggae, Blues oder Rock/Pop. Die Texte, durchwegs in bayrischem Dialekt gesungen, reichen von satirisch-humorvollen Inhalten bis hin zu sozialkritischem, politischem Kabarett.[4] Sie begleiteten beispielsweise eine vom Bund Naturschutz in Bayern organisierte, im September 2009[5] veranstaltete Demonstration gegen die geplante dritte Start- und Landebahn am Flughafen München musikalisch und haben dabei „die Planung mit Volksmusik und Kabarett kritisiert“.[6] Ihre Texte greifen auch tagespolitische Inhalte auf. So kommentieren sie die Affäre um den Anruf des früheren CSU-Pressesprechers Hans Michael Strepp bei der ZDF-Redaktion mit: "Einer, der werd gwiss nix mehr, der Pressesprecher Strepp. / Der Rücktritt war vorprogrammiert, auf Strepp do reimt sich Depp. / Am Fernsehn song, wos sendn soin, des is ganz schee bläd / A, wenns da Dobrinth ogschafft hod, des macht ma einfach ned."[7]

Name Bearbeiten

Den Namen Sauglocknläutn findet man in der bayrischen Literatur. Er ist ein altbayrischer Ausdruck und steht ursprünglich für schlüpfriges, derbes Dahergerede. Im übertragenen Sinne bedeutet es grad raus reden, mit nichts hinterm Berg halten, sagen, was wahr ist, auch, wenn es mal unangenehm ist. Zitate aus der Literatur:

  • Im Kapitel > Unappetitlichkeiten < steht auf Seite 102: „... die Sauglocke, die einer läutet, der sich „´s Maul ned ausgwaschn hat“ - der Zoten auftischt."[8]
  • „Er trank sich einen Rausch an und geriet mit dem Wirt, dem Berberger und dem Walk ins Streiten, weil sich die drei aufhielten über sein allzugrobes, übertriebenes „Sauglockenläuten“ in Anwesenheit der zwei Wirtstöchter Sephi und Vroni.“[9]

Programme (Auswahl) Bearbeiten

  • 2000 - Auftritt beim „Singats“ im Theatron in München
  • 2000 - Programm „Die Wirtsdirn von Haslbach“ mit der Schauspielerin und Kabarettistin Angelika Sedlmeier.
  • 2002 - Programm „Opern auf Bayrisch“ mit Hans Schuler, Sepp Schauer und Corinna Binzer
  • 2003 - Premiere des ersten eigenen Programms "Aufm Berg oda im Tal"
  • 2004 - Programm „Ozapft is! - das Wiesnprogramm“ zusammen mit dem Mainburger Kabarettisten Werner Gerl
  • 2005 - Programm „Das Beste“
  • 2006 - Präsentation des Wiesn-Hits „American Oktoberfest“
  • 2007 - Die dritte CD „Do lacht de Sau“ und das dazugehörige Programm
  • 2008 - „Prima Klima in Bavaria“ - Premiere des Programms
  • 2011 - Premiere von „Wegwärts“, dem bisher sechsten Bühnenprogramm, und Veröffentlichung der gleichnamigen CD

Diskografie Bearbeiten

  • 2001: Jodeln daad i - wenn i kannt
  • 2004: Aufm Berg oda im Tal
  • 2007: Do lacht de Sau
  • 2008: Prima Klima in Bavaria
  • 2010: Des Holledauer Liad und andere boarische Schmankerl
  • 2011: Wegwärts
  • 2012: Stresstest (Single, download)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Münchner Bildungszentrum, Quelle Süddeutsche Zeitung, abgerufen am 17.11.2012
  2. Münchner Wirtshaus im Schlachthof, abgerufen am 17. November 2012
  3. Ottfried Fischer und die Sauglockenläutn live, Veranstaltung vom 21. Juli 2011, abgerufen am 17. November 2012
  4. http://www.mundartageh.de/index.php?option=com_comprofiler&task=userProfile&user=105&Itemid=11
  5. Pressemitteilung Bund Naturschutz 2009, Information über die geplante Veranstaltung
  6. Pressemitteilung Bund Naturschutz 2009, Bericht zur Veranstaltung
  7. Webseite der Band, Unterseite "Dilemma", abgerufen am 16. November 2012
  8. Aus „Kraftbayrisch - Ein Wörterbuch der erotischen Redensarten der Altbayern“, herausgegeben von Georg Queri im Verlag R. Piper & Co., München 1912.
  9. Aus „Sturm über Wachelberg“ - eine Erzählung aus dem großen Bauernspiegel von Oskar Maria Graf. Kapitel IV, Absatz 2.
Wikipedia-logo-v2-wordmark
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.