FANDOM


Shame (* 13. April 1982 in St. Gallen; † 28. August 2009 in Bernhardzell; bürgerlich Fabian Hämmerle)[1][2] war ein Schweizer Rapper.

Biografie Bearbeiten

Unter dem Künstlernamen Shame war Hämmerle als Rapper tätig. Zusammen mit den Rapper One8Seven und DJ RedOne gründete er 1999 in St. Gallen die Hip-Hop-Band Double-T-Fam. Der Bekanntheitsgrad der Gruppe konzentrierte sich vor allem in der Stadt und Region St. Gallen, war aber in der gesamten Deutschschweiz vorhanden. 2004 absolvierte die Double-T-Fam eine Tour aus illegalen Konzertauftritten an belebten öffentlichen Plätzen in den grösseren Städten der Schweiz und zog damit die Aufmerksamkeit der Medien auf sich. 2006 erschien die EP Wiit weg vo eu.

Die Gruppe stand unter anderem für Guru, M.O.P., Sugarhill Gang, Double Pact, Wurzel 5 und Tefla & Jaleel als Vorgruppe auf der Bühne und gewann am Youth Music Contest 2006 den ersten Preis in der Sparte Hip-Hop. 2008 erschien Shames Debütalbum Us äm nüt. Dazu wurde ein Musikvideo zum Song Shame veröffentlicht. Ein weiteres Album mit der Double-T-Fam sei in Arbeit gewesen.[3]

Tod Bearbeiten

Shame kam am Freitag, dem 28. August 2009 nach der obligatorischen Schiessübung in Bernhardzell auf dem Parkplatz des Schiessstandes Bleichenbach ums Leben.[3] Beim Überqueren des Parkplatzes wurde der Rapper von einem fehlgelösten Schuss aus einem Sturmgewehr in den Kopf getroffen. Der 28-jährige Besitzer der Waffe war ein enger Freund Shames. Der ungeübte Schütze hatte nach der Schiessübung die Entladekontrolle vergessen, so dass eine Patrone im Gewehrlauf verblieb, die sich später versehentlich löste. Das Kreisgericht in St. Gallen verurteilte ihn im Juni 2011 wegen fahrlässiger Tötung, sah jedoch von einer Strafe ab. Der verantwortliche Schützenmeister, der ihn auf eigenen Wunsch zu der Schiessübung begleitet und dort betreut hatte, wurde dagegen wegen fahrlässiger Tötung zu einer bedingten Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 120 Franken verurteilt. Den Schützenverein Ramschwag, der nach dem Unfall seinen Betrieb für ein halbes Jahr eingestellt hatte, traf kein Verschulden.[4]

Zum Gedenken an den Rapper spielten nach seinem Tod verschiedene Fernsehsender und Radiostationen die Lieder und Videos des Musikers. Auch an LED-Werbetafeln an mehreren grösseren Bahnhöfen in der Deutschschweiz wurde an Shame erinnert.[5]

Diskografie Bearbeiten

  • 2006: Wiit weg vo eu (EP)
  • 2008: Us äm nüt

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Gedenkwebsite
  2. Mx3 - E.S.I.K.
  3. 3,0 3,1 Der Tote vom Schiessstand - Tiefe Trauer um Rapper Shame Blick vom 31. August 2009
  4. Keine Strafe für Todesschützen blick.ch vom 30. Juni 2011
  5. Nach dem Tod erfüllt sich sein Traum Blick vom 3. September 2009
Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.