Fandom

Musik-Wiki

Sharine O’Neill

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Yugoslavia Burns Sharine O`Neill Probe .5.1999-1.jpg

Sharine O’Neill im Studio

Sharine O’Neill  (* 4. November 1966 in Dornbirn, Vorarlberg). Sie ist eine österreichische Sängerin und Songwriterin.

Biographie Bearbeiten

Sharine O’Neill feierte mit Ihrem Benefiz-Song Yugoslavia Burns (don’t let those people die), den sie während der Jugoslawienkriege 1995 veröffentlichte, erste kommerzielle Erfolge. Diverse Radio- und Fernsehstationen (ORF) sendeten diesen Song und trugen dazu bei, dass durch die Verkaufseinnahmen die Flüchtlinge des Krieges finanziell unterstützt werden konnten.

Einige namhafte Vorarlberger Musiker wirkten bei Yugoslavia Burns mit, unter anderem Didi Ebster von Beat’n’Blues, Ekki Breuss von Orpheus2 oder Kate Bernroider von der Black Horse Country Band. So wurde das Stück von Rolf Aberer, dem „Vorarlberger Jazz Professor“, Toni-Russ-Preisträger 2007, Musikerkollege und Freund von Reinhold Bilgeri arrangiert.

Sharine O’
Sharine O'Neill-mi.jpg
Neill erlernte in früher Kindheit das Akkordeon und unterrichtete das Instrument bereits im Alter von 11 Jahren. Sie war als Musiklehrerin in verschiedenen Vorarlberger Musikschulen tätig.

Danach stieg sie auf die Gitarre um und begann zu komponieren.1993 gründete sie gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Karin (Gesang und Keyboard) und mit Roland Burtscher (ehemaliger Leadgitarrist der Arizona Country Band) ihre erste Band Goldrush. Bereits im Frühjahr 1994 verließ sie jedoch die Band und konzentrierte sich auf Eigenkompositionen. 1994 nahm sie Songs wie Voodoodoodoohoodoodoowey, Paradise of Sandy Land und Black Lake auf, ohne kommerziellen Erfolg zu erzielen.


Nennenswerte positive Kritik folgte nach einem Livekonzert in Feldkirch/Vorarlberg bei dem sie gemeinsam mit dem Gitarristen Ekki Breuss (Orpheus2) als Duo auftrat.

2010 hat Sharine O’Neill  "Christmas Christmas" ein neues Weihnachtslied mit einem Kinderchor veröffentlicht.

2011 initierte sie das Hilfsprojekt "S.O S. - Save our Souls".
Sharine O'Neill & Friends - White Roses - Live with Lyrics04:29

Sharine O'Neill & Friends - White Roses - Live with Lyrics

Die entstandene DO-CD mit 27 Vorarlberger Bands und Künstlern wurde im Rahmen eines Benefit-Gala-Abends präsentiert und beinhaltet den eigens für das Projekt geschriebenen Titel " White Roses". Die Einnahmen wurden über das Österreichische Rote Kreuz den Opfern der Japan Katastrophe übermittlelt.

2012 folgten die Country Songs "Highway 95" 

Sharine O'Neill - Highway 95-003:23

Sharine O'Neill - Highway 95-0

und "Hey,Hey,Hey" ein Country Duet in Zusammenarbeit mit dem irischen Musiker und Komponisten " Tony Floyd Kenna".

2013 veröffentlichte sie ihre neuen Singles "Time", "I´m beggin' you", "My crazy farm ", "Patches of rain", "What makes us learn"  "Goldrush" und "Red dust in my eyes".[1][2][3]

Single Veröffentlichungen im Jahr 2014 "Red Hot Land", "Watching/Goniemah Walloomeyenwalloo" und I've met you just around the corner.

Sharine O'Neill - Watching Goniemah Walloomeyenwalloo03:06

Sharine O'Neill - Watching Goniemah Walloomeyenwalloo

Folk/Rock

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.vol.at/christmas-christmas-aus-goefis/news-20101223-11575680
  2. http://www.vol.at/save-our-souls--vorarlberger-musiker-produzieren-cd-fuer-japanhilfe/news-20110428-08570365
  3. http://www.vol.at/laendle-musiker-produzieren-cd-fuer-japan-hilfe/news-20110411-05243764


http://www.saveoursouls.at/

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki