FANDOM


Titlá ist eine südtiroler Folk-Band mit Schwerpunkt Mundartlieder

Gründer: Eduardo (Edi) Rolandelli: Gesang, Gitarre.

Herman Kühebacher: Flöten, Mandola, Mandoline, Dudelsackpfeife.

Peter Riffeser: Geige, Bratsche, Mandoline.

Toni Taschler: Akkordeon, Tuba, Gesang.


Neu:

Peter Paul Hofmann: Kontrabass, Steirische, Schlagwerk.

Ehemalige:

Peter Ursch: Mandoline, Bouzouki, Bodhràn.

Alessia Sammadelli: Wikipedia:de:Konzertharfe.

Geschichte Bearbeiten

Um 1990 spielten Hermann Kühebacher und Edi Rolandelli aus dem Pustertal auf regionalen Festen in Südtirol und in Gaststätten. Andere Musiker gesellten sich hinzu und bildeten eine feste Formation unter dem Namen Titlá. Wenig später pfiffen und summten die Pusterer einige ihrer Lieder auf der Straße und verlangten nach einer CD. So wurde im Jahre 1998 die erste CD, Zin ungiwejn, eingespielt. Besonders die Mundartlieder, eigene Vertonungen von Gedichten aus der Region, waren sehr erfolgreich. Hinzu kamen irische und jiddische Melodien und Texte. Nach der zweiten CD 2001, stur und tamisch, bestand die Gruppe nur noch eingeschränkt. Fünf Jahre später ging es weiter. Mit der dritten CD, Laasn, sind sie wieder voll dabei.

Diskografie Bearbeiten

CDs Bearbeiten

  • 1998: Zin ungiwejn (Newport Entertainment)
  • .2001: stur und tamisch (Extraplatt/SunnyMoon)
  • 2008: Laasn (Eigenverlag)

Weblinks Bearbeiten

Wikipedia-logo-v2-wordmark
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.