Fandom

Musik-Wiki

TweakerRay

Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

TweakerRay ist ein Musikproduzent, Komponist und Remix-Künstler.

Wirken Bearbeiten

Seine ersten Remixe produzierte TweakerRay 1999 für die Industrial-Band KiEw. 1999 produzierte er sein eigenes Industrialprojekt SPITE [1]. Seit 2000 nahm TweakerRay immer wieder an Remix-Wettbewerben teil und baute seinen Namen in Online-Remix-Communitys, wie z.B.: dem offiziellem Remixportal von Trent Reznor von Celldweller aus.

2001 produzierte TweakerRay ein weiteres Remix für die Band KiEw: Zimmer 72 (Mentally Disturbed Remix by TweakerRay). 2003 erschien ein weiteres Remix für die Band KiEw: DCDisk (Damaged ReMix by TweakerRay). 2004 wurde das Album „Future Noir“ für Hanin Elias von ihm komponiert und produziert. TweakerRay arbeitete dabei unter anderem mit Thurston Moore und Bertil Mark (Son Goku (Band)). 2005 erschien das Album „Future Noir“ in den USA. 2006 produzierte TweakerRay das Remix „Strom aus Fantasie (High Voltage ReMix) für die Band Pzychobitch. 2007 - 2008 remixte TweakerRay das komplette Album „Year Zero“ von der Band Nine Inch Nails. 2009 folgten weitere Remixe für Celldweller, Blue Stahli, Dandy Warhols sowie weitere Remixe. 2010 Gewann TweakerRay den ersten Platz mit seinem „The Best It's Gonna Get (TweakerRay Dream Remix)“ für die Band Celldweller. In dem selben Jahr veröffentlichte TweakerRay auch seine erste eigene EP „The Collector - Chapter 01“ online auf dem Lable Fixt von Celldweller. 2012 veröffentlicht TweakerRay sein Album "The Collector - Chapter 02" ebenfalls auf dem Lable Fixt. Das Album wird ebenfalls auf der Seite des Künstlers in einer limitierten CD-Edition veröffentlicht[2].

Diskografie Bearbeiten

  • Spite: Virus - (CDr, Album) 1999 - Eigenvertrieb
  • KiEw: Feierabend – (CD, EP) 2000 - KickBox mit Feierabend in Kiew (TweakerRay Rock Remix)
  • KiEw: Divergent – (CD, Album) 2001 - Out of Line mit Zimmer 72 (Mentally Disturbed Remix by TweakerRay)
  • KiEw: Diskette – (CD, EP) 2003 - Out of Line mit DCDisk (Damaged Remix by TweakerRay)
  • Hanin Elias: Future Noir (Europe Release) (CD, Album) 2004 - komponiert und produziert von TweakerRay
  • KiEw: Audiotherapy – (CD + DVD, Album) 2004 - Out of Line mit Anstalt (Cold Slomo Remix By TweakerRay)
  • Pzychobitch: The Day After (CD, Album) 2004 - Fitter than you (Vocal Recordings of Hanin Elias by TweakerRay)
  • Hanin Elias: Future Noir (US Release) (CD, Album) 2005 - komponiert und produziert von TweakerRay
  • Pzychobitch: Strom aus Fantasie (CD, EP) 2006 - Minuswelt (Soulfood) - mit Strom aus Fantasie (High Voltage Remix)
  • KiEw: Visite – (CD, Album, Limitiert, 500 Exemplare) 2006 - Out of Line - mit Legion (Tweakerray Remix)
  • LuLu Lewe: Crush On You (TweakerRay Electromix) (CD, Maxi) 2008
  • KiEw: mental [per]mutation - (2 CD, Album) 2010 - Out Of Line - mit Käferfrühstück (TweakerRay Remix) & Mr.29 (TweakerRay Remix)
  • Blue Stahli: UltraNumb (TweakerRay Remix) (MP3, Comp) 2010 - FiXT Music
  • ABiCA: Numb (CD, Album) 2010 - Numb, I Can Be Real, Nothing Here - komponiert und produziert von TweakerRay
  • TweakerRay: The Collector - Chapter 01 (MP3, EP) 2010 - Fixt
  • TweakerRay: The Collector - Chapter 02 (CD,Album & Mp3) 2012 - Fixt[3]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.spite.info
  2. http://www.tweakerray.de/tc02cd.html
  3. Diskografie
Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.