Fandom

Musik-Wiki

Zweiplus

Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Nuvola apps important yellow.svg Dieser Artikel ist noch nicht ausreichend kategorisiert!

Zweiplus ist eine Tübinger Hip-Hop band die im Jahre 2004 gegründet wurde. Sie besteht aus den zwei rappern QuasimomO (bürgerl. Moritz Drath) und ChampiJan (bürgerl. Jan Platt).

Biografie

Zweiplus ist ein Team aus Gegensätzen, eine Harmonie zweier Unterschiede, das Ergebnis der Symbiose von Moritz und Jan: Ein bisschen Pinky und ein bisschen Brain - Dumm und genial. Und während ein Bein noch immer im Moos der 90er Jahre steckt, macht das andere bereits einen großen Schritt in Richtung Zukunft: Nostalgisch aber nicht konservativ. Zweiplus kann lustig und traurig sein, bescheuert und beeindruckend, Zweiplus sagt stehts die Wahrheit: Todernst gemeinte Ironie!

Nach der Gründung 2004 und einigen Freestyle- und Beatbastelsessions, machten Momo und ChampiJan mit der 2006 zum freien Download gestellten Ep “N’ Haufen Tracks” den ersten gemeinsamen Schritt in der Öffentlichkeit. Der zweite folgte prompt mit der weiteren, frei verfügbaren Ep “Zweilight” (2007). Mit diesem Repertoire an Songs liefen Zweiplus über 20 Wochen in der Netzparade von DasDing (SWR) und gewannen mit dem Titel “Es stimmt” beim Treffen Junge Musikszene der Berliner Festspiele (2007). Es folgten zahlreiche Auftritte, ein zweiter Platz beim MySpace Most Wanted HipHop Open Contest (2008), einige Features / Exklusives und schließlich die Anfrage und Zusage beim Label IFM International (Indie) in Herrenberg zu agieren. Nach rund drei Jahren intensiver Kreativarbeit, über 70 angefangenen Songs, drei verschiedenen CD-Designs und dem zwischenzeitig erfolgreich absolvierten Abitur, präsentieren die beiden nun endlich voller Stolz ihr Debütalbum “Irgendwo Zwischen Gestern Und Morgen”. Wer genauer hinsieht, kann erkennen, dass die beiden ein großes “selfmade”- Siegel auf der Stirn tragen. Von der Idee bis hin zum fertigen Produkt wird hier selbst Hand angelegt. Einzig das Mastering ihrer neusten Produktion haben die Jungs aus ihrer Obhut, direkt in die Hand von Tom Krüger, no sé? studio, Stuttgart gegeben (u.A. verantwortlich für Platten von Freundeskreis, Max Herre, Blumentopf, Samy Deluxe, usw.).

QuasimomO Inspiriert durch die „Golden Era“ der 90er Jahre begann Momo (bürgerl. Moritz Drath, geb. 09. Januar 1990) bereits im Alter von 9 Jahren Raptexte zu schreiben und sie auf Kassette aufzunehmen. Eindrucksvolle Alben und Konzertbesuche mit der großen Schwester, eine Aufnahme im Studio der Band Anarchist Academy / Doppel A in Iserlohn und die brodelnde Tübinger Underground-HipHop-Szene waren ausschlaggebend für einen musikalischen Werdegang. Mit 12 Jahren fing Momo an, neben dem Texten, auch Beats zu programmieren, die in der mitbegründeten HipHop-Formation Vierzeiler schnell ihren Nutzen und Anerkennung fanden. Das erste, 16 Track starke Album “Gehversuche” (2003) wurde produziert. Vorwiegend im Rahmen der politisch engagierten Tübinger HipHop Community BeatzForPeace wurden erste und, auf Grund hoher Nachfrage der feiernden Konzertbesucher, vielfache Live-Erfahrungen gesammelt. Im Alter von 15 Jahren folgte das zweite, 17 Track starke Album “MoTvation” (2005): Eine gemeinsame Produktion mit Vierzeiler-Kollege Tobias Karrer (T-Style / Teee / Lingua Loca) und Dj Boogie Braun und einige Zeit später die Gründung der Band Lingua Loca, die Momo jedoch schon früh wieder verließ, um seine Zeit in Zweiplus zu investieren. Neben dem Schreiben und Programmieren von Beats, begann er nun auch seine Produktionen abzumischen und sie mit passenden Designs zu versehen.

ChampiJan Vom einen auf den anderen Tag war es um dieses junge Ohrenpaar geschehen. Ausgerechnet seine Mum hatte sich das Album geholt, das ihn zum HipHop brachte: “The Miseducation of Lauryn Hill”! Seit diesem Tag ist Jan nicht mehr Jan Platt (geb. 15. November 1989) sondern “J”, Mc, Beatbastler, Writer, Baggyträger und Cap-Fetischist. Für den 12-jährigen Knirps mit Piepsstimme und Zahnspange - nicht unbedingt die besten Vorraussetzungen für einen MC - wurde das Rappen zur größten Leidenschaft. Schon früh konnte man sein Talent für das Spiel mit der Sprache erkennen. Was jetzt noch fehlte waren der Stimmbruch und der richtige Rap-Partner. Obwohl man sich schon seit Krabbelgruppentagen kannte, kam es erst 2004 zum Unvermeidlichen: QuasimomO und ChampiJan gründeten das Dream-Team der deutschen Rapszene! Oder so ähnlich. Zweiplus war geboren und es ging los!

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.